<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Vuelta a España
Vorschau Vuelta a España, Etappe 4: Eine weniger steile, aber deutlich längere Bergankunft als gestern
Suchen Vuelta a España Forum  Vuelta a España Forum  Vuelta a España
23.08.2016

Vorschau Vuelta a España, Etappe 4: Eine weniger steile, aber deutlich längere Bergankunft als gestern

Info: VUELTA A ESPAÑA 2016 | Etappe 4
Übersichten: Startliste & Ausfälle | Profile, Karten, Berge, Marschtabellen | Reglement
Autor: Felix Griep (Werfel)


23.08.2016 – Es steht die zweite Bergankunft der Vuelta auf dem Programm, die sich aber sehr von der gestrigen unterscheidet. Der Anstieg zum Mirador Vixía de Herbeira ist mit 11,2 km deutlich länger, wobei diese nur 4,8% mittlere Steigung aufweisen. Auch wenn eine kleine Zwischenabfahrt diesen Wert ein wenig verzerrt, handelt es sich wohl eher um einen „Rollerberg“, der von den Kletterern mehr Ausdauer einfordern wird als gestern der extrem steile, aber sehr kurze Mirador de Ézaro.




Die LiVE-Radsport Favoriten (Auswahl von boasson)

***** Alejandro Valverde (MOV)
***** Johan Esteban Chaves (OBE), Chris Froome (SKY)
***** Nairo Quintana (MOV), Alberto Contador (TNK), Ruben Fernandez (MOV)
***** Samuel Sanchez (BMC), Igor Anton (DDD), Leopold König (SKY)
***** Gianluca Brambilla (EQS), Andrew Talansky (CDT), Louis Meintjes (LAM)
Dark Horse: Pierre Roger Latour (ALM)



Marschtabelle -> Zur Galerie mit allen Profilen und Karten der Etappe

Betanzos - San Andrés de Teixido/Mirador Vixía de Herbeira (163,5 km)

kalkulierter Schnitt: 41-37 km/h
13:14-––:–– | km –––,–/–––,– | neutraler Start: Betanzos (7,7 km Neutralisation)
13:29-––:–– | km ––0,0/163,5 | scharfer Start: Betanzos
14:09-14:14 | km 28,0/135,5 | Kat. 3: Alto da Serra Capela (6,5 km à 4,6%)
14:54-15:03 | km 58,3/105,2 | Kat. 3: Alto Monte Caxado (7,3 km à 4,5%)
15:37-15:51 | km 88,0/75,5 | Verpflegung: Cuiña
17:07-17:30 | km 149,0/14,5 | Sprint: Cedeira
17:28-17:54 | km 163,5/––0,0 | Kat. 2/Ziel: Mirador Vixía de Herbeira (11,2 km à 4,8%)



Beste Fahrer der Teams

Platzierungen und Rückstände der jeweils beiden besten Fahrer jeder Mannschaft in der Gesamtwertung vor dieser Etappe.
Team  Bester Fahrer in GW              Zweitbester Fahrer in GW       
MOV   Fernandez          1.            Valverde           2. +   0:07
SKY   Froome             3. +   0:11   Kennaugh           7. +   0:47
OBE   Chaves             4. +   0:17   Yates             11. +   1:23
BMC   Sanchez            6. +   0:46   Atapuma           14. +   1:35
EQS   Brambilla         10. +   1:01   De La Cruz        13. +   1:34
TNK   Contador          12. +   1:31   Trofimov          67. +   5:00
DDD   Anton             16. +   1:46   Janse Van Rensb.  45. +   3:01
CDT   Formolo           17. +   1:50   Talansky          18. +   1:52
BOA   Huzarski          19. +   2:01   Mendes            28. +   2:14
AST   Scarponi          20. +   2:03   Sanchez           46. +   3:03
TFS   Zubeldia          21. +   2:07   Zoidl             22. +   2:07
LTS   De Clercq         23. +   2:08   Monfort           40. +   2:44
IAM   Frank             24. +   2:09   Pellaud           31. +   2:26
FDJ   Elissonde         25. +   2:09   Geniez            65. +   4:31
COF   Molard            26. +   2:13   Hardy             39. +   2:37
TLJ   Kruijswijk        27. +   2:14   Bennett           29. +   2:14
CJR   Gonçalves         32. +   2:27   Pardilla          41. +   2:45
KAT   Losada            33. +   2:27   Machado           37. +   2:34
ALM   Latour            36. +   2:29   Bakelants         43. +   2:52
LAM   Meintjes          42. +   2:49   Conti             56. +   3:39
DEN   Sicard            50. +   3:12   Calmejane         53. +   3:18
TGA   Haga             105. +  10:00   Fröhlinger       110. +  11:02



Streckenbeschreibung (aus der Vuelta a España-Vorschau)

Die vierte Etappe führt über 163,5 km von Betanzos nach San Andrés de Teixido. Zunächst ist es noch flach, doch der erste Anstieg des Tages steht schon nach wenigen Kilometern auf dem Programm. Nach 28 km passiert man die erste Bergwertung des Tages, 3. Kategorie. 6,5 km ist der Anstieg lang und im Schnitt 4,6% steil.
Nachdem die Bergpunkte vergeben wurden, geht es noch ansteigend weiter, ehe es in eine kurze Abfahrt und dann in den 7,3 km langen und im Schnitt 4,5% steilen Anstieg zur nächsten Bergwertung geht, ebenfalls 3. Kategorie.
Es folgen eine längere Abfahrt, die Verpflegung und dann zwei Anstiege, die nicht als Bergwertungen klassifiziert sind. Nach einem leicht welligem Abschnitt mit vielen kurzen, leicht ansteigenden und leicht abschüssigen Passagen, wird 14,5 km vor dem Ziel der Zwischensprint ausgefahren.
Dann geht es in den 11,2 km langen Schlussanstieg zum Mirador Vixía de Herbeira, der im Schnitt 4,8% steil und als Bergwertung der 2. Kategorie klassifiziert ist.





Vorschau Vuelta a España, Etappe 4: Eine weniger steile, aber deutlich längere Bergankunft als gestern
Vorschau Vuelta a España, Etappe 4: Eine weniger steile, aber deutlich längere Bergankunft als gestern

Zum Seitenanfang von für Vorschau Vuelta a España, Etappe 4: Eine weniger steile, aber deutlich längere Bergankunft als gestern



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live