<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Vuelta a España
Vorschau Vuelta a España, Etappe 7: Die letzte (kleine) Sprinter-Chance für lange Zeit
Suchen Vuelta a España Forum  Vuelta a España Forum  Vuelta a España
26.08.2016

Vorschau Vuelta a España, Etappe 7: Die letzte (kleine) Sprinter-Chance für lange Zeit

Info: VUELTA A ESPAÑA 2016 | Etappe 7
Übersichten: Startliste & Ausfälle | Profile, Karten, Berge, Marschtabellen | Reglement
Autor: Felix Griep (Werfel)


26.08.2016 – Die nächsten 4(!) Etappen enden allesamt mit Bergankünften, so dass es heute für längere Zeit die letzte (kleine) Chance für die Sprinter gibt. Für diese müssten sie eine doch recht hügelige Strecke überstehen, die wie das vorangegangene Teilstück auch Ausreißern und späten Angreifern Gelegenheiten bietet, sich in Szene zu setzen. Entscheidend für den Ausgang dürfte sein, wie das Rennen sich in der Abfahrt nach der letzten Bergwertung entwickelt, welche 18,5 Kilometer vom Ziel entfernt ist.




Die LiVE-Radsport Favoriten (Auswahl von boasson)

***** Gianni Meersman (EQS)
***** Tosh Van der Sande (LTS), Fabio Felline (TFS)
***** Philippe Gilbert (BMC), Michal Kwiatkowski (SKY), José Gonçalves (CJR)
***** Simon Gerrans (OBE), Zdenek Stybar (EQS), Luis Leon Sanchez (AST)
***** Simon Clarke (CDT), Enrico Battaglin (TLJ), Pello Bilbao (CJR)
Dark Horse: Moreno Moser (CDT)



Marschtabelle -> Zur Galerie mit allen Profilen und Karten der Etappe

Maceda - Puebla de Sanabria (158,5 km)

kalkulierter Schnitt: 43-39 km/h
13:43-––:–– | km –––,–/–––,– | neutraler Start: Maceda (3,2 km Neutralisation)
13:49-––:–– | km ––0,0/158,5 | scharfer Start: Maceda
14:24-14:27 | km 25,3/133,2 | Kat. 3: Puerto de Allariz (6,8 km à 4,4%)
15:41-15:52 | km 80,5/78,0 | Kat. 3: Alto de Fumaces (11,2 km à 4,3%)
15:43-15:55 | km 82,0/76,5 | Verpflegung: Trepa
16:14-16:29 | km 104,0/54,5 | Sprint: A Gudiña
17:04-17:24 | km 140,0/18,5 | Kat. 3: Alto de Padornelo (7,0 km à 3,2%)
17:30-17:52 | km 158,5/––0,0 | Ziel: Puebla de Sanabria



Beste Fahrer der Teams

Platzierungen und Rückstände der jeweils beiden besten Fahrer jeder Mannschaft in der Gesamtwertung vor dieser Etappe.
Team  Bester Fahrer in GW              Zweitbester Fahrer in GW       
BMC   Atapuma            1.            Sanchez            6. +   1:07
MOV   Valverde           2. +   0:28   Quintana           4. +   0:38
SKY   Froome             3. +   0:32   König              7. +   1:12
OBE   Chaves             5. +   0:38   Yates             10. +   1:28
EQS   Brambilla          9. +   1:22   De La Cruz        13. +   1:55
TNK   Contador          12. +   1:52   Hernandez         46. +  13:40
IAM   Wyss              14. +   2:07   Frank             37. +   4:35
CDT   Talansky          15. +   2:13   Formolo           18. +   2:34
AST   Scarponi          16. +   2:17   Sanchez           35. +   3:58
FDJ   Elissonde         19. +   2:46   Eiking            67. +  27:13
ALM   Latour            20. +   2:50   Péraud            32. +   3:49
BOA   Mendes            21. +   2:51   Huzarski          39. +   6:09
COF   Molard            22. +   2:57   Hardy             29. +   3:42
TLJ   Bennett           23. +   3:09   Gesink            57. +  21:10
LAM   Meintjes          24. +   3:10   Grmay             66. +  26:46
KAT   Losada            25. +   3:11   Silin             40. +   7:15
TFS   Felline           26. +   3:13   Zubeldia          30. +   3:44
LTS   De Clercq         27. +   3:14   Monfort           31. +   3:49
CJR   Pardilla          28. +   3:22   Madrazo           50. +  15:42
DEN   Sicard            34. +   3:56   Calmejane         48. +  14:59
DDD   Kudus             42. +   8:35   Janse Van Rensb.  56. +  18:13
TGA   Haga              84. +  35:22   Fröhlinger        93. +  37:46



Streckenbeschreibung (aus der Vuelta a España-Vorschau)

Die siebte Etappe führt von Maceda nach Puebla de Sanabria, ist 158,5 km lang und weist ein sehr welliges Profil auf. Zunächst ist es leicht abschüssig. Bereits nach 25,3 km passiert man die erste Bergwertung (3. Kategorie, 6,8 km, 4,4% im Schnitt). Es folgt eine kurze Abfahrt und dann eine längere flachere Passage, ehe ein kurzer Anstieg zu bewältigen ist, der nicht als Bergwertung klassifiziert ist. Erst danach gibt es eine längere Abfahrt, nach der es gleich in den nächsten, 11,2 km langen und im Schnitt 4,3% steilen Anstieg zur nächsten Bergwertung der 3. Kategorie geht. 78 km beträgt die Distanz noch bis zum Ziel. Ohne Abfahrt geht es zur Verpflegung und dann noch leicht ansteigend weiter. Es gibt anschließend zwar eine Abfahrt, die ist aber sehr kurz und danach steigt es auch gleich wieder an, erstmal zur Sprintwertung 54,5 km vor dem Ziel. Dann folgen wieder zwei kürzere Anstiege ohne Klassifizierung. Nach einer Abfahrt geht es zunächst leicht ansteigend weiter und dann in den 7 km langen und im Schnitt 3,2% steilen Anstieg zur letzten Bergwertung des Tages 18,5 km vor dem Ziel, die ebenfalls eine Bergwertung der 3. Kategorie ist. Danach geht es in eine lange Abfahrt. Die Anfahrt zum Ziel ist flach, die Zielgerade selbst aber wieder leicht ansteigend.





Vorschau Vuelta a España, Etappe 7: Die letzte (kleine) Sprinter-Chance für lange Zeit
Vorschau Vuelta a España, Etappe 7: Die letzte (kleine) Sprinter-Chance für lange Zeit

Zum Seitenanfang von für Vorschau Vuelta a España, Etappe 7: Die letzte (kleine) Sprinter-Chance für lange Zeit



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live