<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Frauenradsport
Vierter Flèche Wallonne-Sieg in Serie für Geburtstagskind Van der Breggen
Suchen Frauenradsport Forum  Frauenradsport Forum  Frauenradsport
18.04.2018

Vierter Flèche Wallonne-Sieg in Serie für Geburtstagskind Van der Breggen

Info: Frauen: LA FLÈCHE WALLONNE FÉMININE 2018 (1.WWT)
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Huy, 18.04.2018 - Als erste Frau hat Anna van der Breggen (Boels-Dolmans Cycling Team) das Eintagesrennen La Flèche Wallonne Féminine (WWT) zum vierten Mal in Folge (!) für sich entschieden. Die Niederländerin setzte sich heute, an ihrem 28. Geburtstag, nach insgesamt 118,5 Kilometern vor der Südafrikanerin Ashleigh Moolman-Pasio (Cervelo-Bigla) durch. Mit Megan Guarnier kam eine weitere Fahrerin des Boels-Dolmans Cycling Teams auf den dritten Platz. Die US-Amerikanerin gehörte zu einer vierköpfigen Fluchtgruppe, die am Schlussanstieg in Huy gestellt wurde.

Ausreißerin Doris Schweizer
Nach einer aggressiven Anfangsphase war Doris Schweizer (Virtu Cycling) die Erste, die das Hauptfeld wirklich entkommen ließ. Sie erzielte einen Vorsprung von über einer Minute und bekam ca. 55 Kilometer vor dem Ziel Gesellschaft von Dalia Muccioli (Valcar), Tereza Medvedova (BePink), Omer Shapira (Cylance Pro) sowie Ane Santesteban (Alé Cipollini). Obwohl jetzt zu fünft konnten die Ausreißerinnen sich nicht mehr lange an der Spitze halten. Ein paar Kilometer hinter der Côte d’Ereffe, dem ersten von sechs klassifizierten Anstiegen (2,1 km à 5 %), wurden sie gestellt.

Ferrand-Prévot ergreift Initiative
An der über 8 % steilen Côte de Cherave ca. 35 Kilometer vor dem Ziel verschärfte Pauline Ferrand-Prévot das Tempo. Bereits zuvor hatte ihr Canyon-SRAM Racing Team das Feld kommandiert. So kam es zu einer größeren Selektion, bevor es der Französin bei der ersten Mur-de-Huy-Passage gelang sich abzusetzen. Die Flèche Wallonne-Siegerin von 2014 hatte außerdem Janneke Ensing (Alé Cipollini), Amanda Spratt (Mitchelton-Scott) und Megan Guarnier bei sich. Ähnlich wie beim Amstel Gold Race am Sonntag oblag es nun dem Team Movistar für die Nachführarbeit zu sorgen.


Bericht zum Rennen der Männer:
Valverde entthront – Julian Alaphilippes erster großer Klassikersieg


Vos' Rekord wackelt
Auf den verbliebenen 30 Kilometern standen noch einmal Côte d’Ereffe, Côte de Cherave und natürlich erneut die Mauer von Huy (1,3 km à 9,6 %) an. Der Vorsprung des Quartetts erschien zunächst komfortabel und schmolz kurz vor dem Schlussanstieg doch noch so zusammen, dass Anna van der Breggen ihre Chance gekommen sah. Ihr unwiderstehlicher Antritt brachte der Vizeweltmeisterin - die noch dazu heute ihren 28. Geburtstag feiert - nach 2015, 2016 und 2017 den vierten Flèche-Sieg in Folge ein. Marianne Vos, die insgesamt fünfmal in Huy triumphierte, war "nur" dreimal in Serie erfolgreich gewesen.

WWT-Führung wechselt erneut
Teamkollegin Megan Guarnier kam auf Platz drei und wiederholte damit exakt ihr Resultat von 2015 und 2016. Auch die heute zweitplatzierte Ashleigh Moolman war schon einmal auf dem Podium gestanden, nämlich im Jahr 2013, auf der untersten Stufe. Durch ihren abermaligen Triumph eroberte Anna van der Breggen das violette Trikot der Women's WorldTour-Gesamtführenden zurück und liegt 70 bzw. 153 Punkte vor den Teamkolleginnen Chantal Blaak und Amy Pieters. Sofia Bertizzolo (Astana) bleibt in der Wertung der besten Nachwuchsfahrerinnen vorn.

-> Zum Resultat





Vierter Fleche Wallonne-Sieg in Serie für Geburtstagskind Van der Breggen
Vierter Fleche Wallonne-Sieg in Serie für Geburtstagskind Van der Breggen

Zum Seitenanfang von für Vierter Flèche Wallonne-Sieg in Serie für Geburtstagskind Van der Breggen



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live