<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Radcross
E-MTB-Vizeweltmeisterin Maghalie Rochette entscheidet Radcross-Weltcup-Auftakt für sich
Suchen <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font>
15.09.2019

E-MTB-Vizeweltmeisterin Maghalie Rochette entscheidet Radcross-Weltcup-Auftakt für sich

Info: Radcross: WELTCUP JINGLE CROSS IOWA CITY 2019
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Iowa City, 14.09.2019 - Beim Weltcup-Auftakt der Elite-Radcrosserinnen in Iowa City (USA) gaben nicht etwa die Europäerinnen den Ton an. Vielmehr standen eine Kanadierin, eine Wahl-Amerikanerin und eine US-Amerikanerin auf dem Podium. Den ersten Weltcup-Sieg ihrer Karriere feierte Maghalie Rochette vor Katerina Nash und Clara Honsinger. Rochette (26) hatte vor Kurzem bei der ersten E-MTB-WM in der Geschichte des Mountainbikens die Silbermedaille geholt.


Radcross-Links:
Kalender | Statistiken | Weltranglisten | Weltcup | Superprestige | DVV trofee | News


Rochette hadert mit der Sandgrube
Die Frauen hatten auf dem Parcours am Mount Krumpit nur 6 Runden – also ganze vier weniger als die Männer – zurückzulegen. Am besten in das kurze, temporeiche Rennen startete die Britin Evie Richards (Trek Factory Racing XC), die letztes Jahr hier Zweite geworden war. Aber innerhalb kürzester Zeit riss die kanadische Meisterin Maghalie Rochette – unterwegs im Trikot der Panamerika-Meisterin – das Kommado an sich. Und das trotz der Tatsache, dass sie bei der ersten Durchquerung der Sandgrube zu Fall gekommen war. Mit dieser Stelle haderte sie auch in den darauffolgenden Runden, was vermutlich dazu betrug, dass Katerina Nash und Clara Honsinger sie einholen konnten. Anders als zuvor bei den Männern drückte hier also keineswegs das gute alte Europa dem Geschehen seinen Stempel auf. Zwar gilt Nash, mittlerweile 41 Jahre alt, natürlich weiterhin offiziell als Tschechin, sie hat ihren Lebensmittelpunkt aber schon lange in die USA verlegt. Honsinger ist ein erst 22-jähriges Toptalent des US-Verbands, das letzte Saison mit Gold bei der nationalen und der panamerikanischen U23-Meisterschaft auf sich aufmerksam machte.


Bericht zum Rennen der Männer:
Eli Iserbyt feiert seinen großen Durchbruch im Elite-Weltcup der Radcrosser


Europäisches Trio auf Platz 4 bis 6
Hinter dem Führungstrio bildeten Richards sowie die Niederländerinnen Maud Kaptheijns (Pauwels Sauzen-Bingoal) und Inge van der Heijden (CCC-Liv) , die Platz 1 und 2 beim europäischen Saisonauftakt in Eeklo belegt hatten, ein weiteres Dreiergrüppchen. Es dauerte nicht lange und Rochette, die erste Vize-Weltmeisterin im E-Mountainbiken, die letzte Woche in Rochester einen Doppel-Sieg feierte, konnte sich wieder von ihren beiden Begleiterinnen lösen. Ihre läuferische Power an den Hängen des Mount Krumpit war der ausschlaggebende Faktor. Auf den verbliebenen anderhalb Runden ließ die 26-Jährige sich ihren ersten Weltcup-Sieg nicht mehr nehmen. Nash wurde sieben Sekunden zurück Zweite, Honsinger mit 15 Sekunden Rückstand Dritte. Es folgten Van der Heijden, Richards und Kaptheijns, wobei dieses Trio am Ende auch auseinandergefallen war. Die Siegerin des Vorjahres, Kaitlin Keough (Cannondale), belegte Platz sieben.

-> Zum Resultat





E-MTB-Vizeweltmeisterin Maghalie Rochette entscheidet Radcross-Weltcup-Auftakt für sich
E-MTB-Vizeweltmeisterin Maghalie Rochette entscheidet Radcross-Weltcup-Auftakt für sich

Zum Seitenanfang von für E-MTB-Vizeweltmeisterin Maghalie Rochette entscheidet Radcross-Weltcup-Auftakt für sich



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live