<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Adventskalender 2019
Der 10. LiVE-Radsport Adventskalender: Rückblick auf einige Höhepunkte der letzten Jahre
Suchen <strong><font color=red>Adventskalender 2019</font></strong> Forum  <strong><font color=red>Adventskalender 2019</font></strong> Forum  <strong><font color=red>Adventskalender 2019</font></strong>
01.12.2019

Der 10. LiVE-Radsport Adventskalender: Rückblick auf einige Höhepunkte der letzten Jahre

Autor: Felix Griep (Werfel)



  01.12.  
Die radsportlichen Highlights sind im Dezember traditionell rar gesät, doch um den letzten Monat des Jahres besser zu überstehen, bieten wir euch seit vielen Jahren unseren LiVE-Radsport Adventskalender an. Zum bereits 10. Mal bringen wir neben unserer gewohnten Berichterstattung zu Bahnradsport und Radcross bis Weihnachten jeden Tag einen besonderen Beitrag – Rückblicke, Ausblicke und Blicke über den Tellerrand.

Wer Lust hat, in Erinnerungen zu schwelgen, der kann natürlich noch einmal in unseren früheren Adventskalendern stöbern. Ein paar besondere Beiträge, die wir als sehr lesenswert betrachten, stellen wir euch hier kurz vor ...


Die früheren Adventskalender:
2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2009


Der LiVE-Radsport.com Adventskalender 2019
Bis Weihnachten präsentieren wir euch täglich einen besonderen Beitrag, um in der an Radrennen ärmeren Adventszeit keine Langeweile aufkommen zu lassen.


2009Die Karriere des Bruno Risi
Im Adventskalender würdigen wir immer wieder Karrieren der ganz großen Stars mit eigenen Beiträgen. Vor zehn Jahren befand sich der Schweizer Bahnradfahrer Bruno Risi gerade in seiner letzten Saison. Wir blickten zurück auf seine einmalige Laufbahn, an deren Ende er zu den Top5-Sixdays-Fahrern aller Zeiten gehörte.

Gilbert und die anderen „Zweistelligen“
Philippe Gilbert war über etliche Jahre eine der prägenden Figuren im Radsport, doch nie war der Belgier so erfolgreich wie in der Saison 2011, als er bei den Klassikern geradezu unschlagbar wirkte. Doch nicht nur ihm widmete wir unsere Aufmerksamkeit, sondern auch aufstrebenden jungen Profis wie Marcel Kittel und Peter Sagan.
2011

2012Sky und der erste britischen TDF-Sieg
Im Februar 2009 war das Team Sky mit dem klaren Ziel gegründet worden, den ersten britischen Tour-de-France-Sieger hervorzubringen. Nur drei Jahre später wurde dieses Vorhaben durch den Erfolg von Bradley Wiggins eindrucksvoll in die Tat umgesetzt und wir blickten zurück wie sich diese Mannschaft zur dominantesten im Peloton entwickelt hatte.

Die Anfänge der Sixdays in den USA
Große Sechstagerennen gibt es heutzutage nur noch in Europa, ihren Ursprung haben sie aber in Übersee. In einem historischen Rückblick zeigten wir auf, wie Ende des 19. Jahrhunderts in New York dieser Sport etabliert wurde und woher noch heute verwendete Begriffe wie „Madison“ stammen.
2013

2014Deutsches Quartett in historischen Sphären
Die erste Hälfte der 2010er Jahre war die Hochzeit von André Greipel, Marcel Kittel, Tony Martin und John Degenkolb, die es damals geschafft hatten, innerhalb von vier Saisons gemeinsam beinahe 200 Rennen zu gewinnen. Wir würdigten in diesem Beitrag ihre Leistungen, zu denen auch ein neuer deutscher Rekord an Tour-de-France-Etappensiegen gehörte.

Kurioser Auftakt zur Vuelta a Costa Rica
Seit vielen Jahren berichten wir im sonst an Straßenrennen sehr armen Dezember über die Vuelta a Costa Rica, die immer wieder für überraschende Rennverläufe und ungewöhnliche Ereignisse gut ist. Die Ausgabe von 2015 hatte mit zahlreichen Stürzen und einer Flucht von Nieves Carrasco und Mainor Rojas begonnen, die gleich auf der 1. Etappe den Favoriten zwölf Minuten abnahmen.
2015

2016Die monumentalen Erfolge des Fabian Cancellara
Mit der Saison 2016 endete die Karriere eines der erfolgreichsten Klassiker-Spezialisten in der Geschichte des Radsports. Fabian Cancellara gewann jeweils dreimal die Flandern-Rundfahrt und Paris-Roubaix sowie einmal Mailand-Sanremo. Wir hatten zum Abschied von „Spartacus“ den Verlauf dieser sieben von ihm gewonnen Monumente noch einmal ausführlich Revue passieren lassen.

Die MVPs der WorldTour
Eine Statistik, die so wohl zuvor noch niemand erhoben hatte, zeichnete vor zwei Jahren Ilnur Zakarin als den wichtigsten Fahrer der WorldTour aus. Denn kein Anderer war so häufig für die beste Platzierung seiner eigenen Mannschaft verantwortlich wie der Russe, der sich knapp vor Alberto Contador durchsetzen konnte.
2017

2018Generationenwechsel im deutschen Straßenradsport
Die Zeit der vier Jahre zuvor noch überragend erfolgreichen Greipel, Kittel, Martin und Degenkolb näherte sich 2018 bereits merklich ihrem Ende, doch in Deutschland war längst eine neue Generation an starken Fahrern herangewachsen. Pascal Ackermann, Maximilian Schachmann und Emanuel Buchmann gehörten zu den neuen Stars, denen wir ausführliche Porträts gewidmet haben.





Der 10. LiVE-Radsport Adventskalender: Rückblick auf einige Höhepunkte der letzten Jahre
Der 10. LiVE-Radsport Adventskalender: Rückblick auf einige Höhepunkte der letzten Jahre

Zum Seitenanfang von für Der 10. LiVE-Radsport Adventskalender: Rückblick auf einige Höhepunkte der letzten Jahre



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live