<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Favoriten
LiVE-Radsport Favoriten für die Gesamtwertung des Giro d’Italia 2018
Suchen Favoriten Forum  Favoriten Forum  Favoriten
03.05.2018

LiVE-Radsport Favoriten für die Gesamtwertung des Giro d’Italia 2018

Info: GIRO D’ITALIA 2018 (2.UWT) | Rückblick 2017 | Startliste
Autor: boasson



03.05.2018 – Nach den Favoriten auf die Spezialwertungen gestern, widmen wir uns im heutigen Teil den Fahrern, die dieses Rennen ganz besonders prägen werden. Die Topfavoriten auf den Gesamtsieg! Die beiden besten Rundfahrer der Welt sind am Start und werden sich höchstwahrscheinlich einen heißen Kampf liefern. Lange Rede kurzer Sinn, das sind die Topfavoriten – mit bisherigen Saisonergebnissen, Stärken und Schwächen sowie den persönlichen „Lieblingsetappen“ – auf den Gesamtsieg des 101. Giro d͛Italia!


Vorschau auf den Giro d’Italia 2018:
Strecke: Überblick | Etappen 1-9 | Etappen 10-15 | Etappen 16-21
Favoriten: Sonderwertungen | Gesamtwertung
Weitere Infos: Profile | Karten | Bergwertungen | Marschtabellen


*****Chris Froome
Team Sky (SKY)
Kein Ergebnis
Steckbrief:Form / Ergebnisse 2018:
Wie in den letzten Jahren traditionell bei Chris Froome war die Saison vor dem ersten Saisonhöhepunkt mit wenig Rennen gespickt. Die Form steigerte sich dafür aber von Rennen zu Rennen. Ein solider Auftritt bei der Andalusien Rundfahrt mit einem zehnten Gesamtrang folgte ein wenig spektakulärer Auftritt beim Tirreno, wo die Gesamtwertung nach einem Defekt im Etappenfinale gelaufen war. Zuletzt bei der Tour of the Alps zeigte Chris Froome aufsteigende Form mit dem vierten Gesamtrang und scheint bereit für den Kampf um den Gesamtsieg.

Fähigkeiten:
Klettern 9/10
Zeitfahren 9/10
Regeneration 8/10

Stärken:
+ Zeitfahren. Erfahrung. Abfahrten. Windkanten. „Allroundfähigkeiten“.

Schwächen:
Formaufbau auch hinsichtlich Tour de France. Die Etappe nach einem „grandiosen“ Tag.

Zu beachten auf Etappe 6
Die Bergankunft am Etna dürfte den Charakteristiken von Chris Froome am besten entgegen kommen. Die erste Bergankunft der Rundfahrt, eine relativ einfache Etappe mit einem mittellangen und mittelschweren Schlussanstieg, wo die reine Power am Ende entscheidet. Er wird sicher ein Ausrufezeichen setzen und das Rosa Trikot übernehmen wollen.



****Tom Dumoulin
Team Sunweb (SUN)
Gesamtsieger 2017
Steckbrief:Form / Ergebnisse 2018:
Analog zu letztem Jahr geht Tom Dumoulin mit einem relativ leichten Rennprogramm in den Giro. Nur die Abu Dhabi Tour, wo er mit einigen Defekten zu kämpfen hatte und keinen vorderen Platz in der Gesamtwertung erreichen konnte und ein DNF beim Tirreno stehen bei den Rundfahrten auf dem Konto. Auch bei der Strade Bianche, Mailand Sanremo und Lüttich Bastogne Lüttich fehlte einiges zu einem absoluten Spitzenergebnis, wobei solide Ergebnisse zwischen Platz 15 und 30 schon auf eine vernünftige Form hindeuten.

Fähigkeiten:
Klettern 8/10
Zeitfahren 10/10
Regeneration 7/10

Stärken:
+ Zeitfahren. Kurze Uphillfinishes. Großer “Motor“.

Schwächen:
Regenerationsfähigkeit. Schwere Bergetappen mit vielen Höhenmetern.

Zu beachten auf Etappe 16
Die große Stunde des Tom Dumoulin wird auf Etappe 16 beim 34 km langen Zeitfahren schlagen. Die Topografie ist nicht wirklich anspruchsvoll, mit seinen Zeitfahrqualitäten ist er der Topfavorit auf den Etappensieg und kann in der Gesamtwertung auf alle Konkurrenten wichtige Zeit gutmachen.



****Miguel Angel Lopez
Team Astana (AST)
Keine Teilnahme
Steckbrief:Form / Ergebnisse 2018:
Im Frühjahr zeigte Miguel Angel Lopez schon seine ganze Klasse im Hochgebirge. Dem überlegenen Etappensieg am Green Mountain bei der Oman Rundfahrt inkl. dem zweiten Gesamtrang folgte ein zweiter Platz bei der Bergankunft der Abu Dhabi Tour, wo er nur im Sprint von Alejandro Valverde geschlagen wurde. Die Rundfahrt konnte er ebenfalls auf dem Podium als Dritter beenden. Einem soliden Tirreno ohne große Highlights folgte dann eine starke Vorstellung bei der Tour of the Alps mit dem Etappensieg bei der Bergankunft an der Alpe di Pampeago und dem dritten Gesamtrang.

Fähigkeiten:
Klettern 10/10
Zeitfahren 6/10
Regeneration 9/10

Stärken:
+ Klettern. Explosivität.

Schwächen:
Zeitfahren. Konstanz.

Zu beachten auf Etappe 14
Der Monte Zoncolan ist der schwerste Schlussanstieg des diesjährigen Giro d‘Italia und bevorzugt Leichtgewichte und Kletterer der Extraklasse. Als bester Kletterer der Rundfahrt wird sich Miguel Angel Lopez diese Etappe sicher ganz rot im Kalender angestrichen haben.



***Thibaut Pinot
Team Groupama-FDJ (GFC)
Gesamtvierter 2017
Steckbrief:Form / Ergebnisse 2018:
Bei der kürzlich zu Ende gehenden Tour of the Alps war Thibaut Pinot klar der stärkste Fahrer. Er scheint bereit für den Giro, was auch die Ergebnisse zuvor zeigen. Platz drei und fünf bei den beiden Bergankünften der stark besetzten Katalonien Rundfahrt und ein zehnter Gesamtrang. Dazu noch ein guter fünfter Gesamtplatz bei der Tour du Haut Var. Es scheint, als wäre er in ähnlicher Verfassung wie bei seinem vierten Gesamtplatz beim Giro aus dem letzten Jahr.

Fähigkeiten:
Klettern 9/10
Zeitfahren 8/10
Regeneration 8/10

Stärken:
+ Sprints aus kleinen Gruppen nach schweren Etappen, Klettern.

Schwächen:
Abfahrtsfähigkeiten, Positionierung im Feld.

Zu beachten auf Etappe 8
Die Ankunft in Montevergine di Mercogliano ist mit 17 km zwar lang, mit 5,0 Prozent Durchschnittssteigung jedoch nicht wirklich steil. Der Sieger wird deshalb am Ende im Sprint aus einer etwa zwanzig Mann starken Favoritengruppe kommen. Wie gemacht für Thibaut Pinot.



***Fabio Aru
Team UAE Emirates (UAD)
Gesamtzweiter 2015, Gesamtdritter 2014
Steckbrief:Form / Ergebnisse 2018:
Fabio Aru ist ein typischer Grand Tours Fahrer, der ansonsten kaum Spitzenergebnisse bei anderen Rundfahrten im Jahr liefert. So sollte man den dreizehnten Gesamtrang bei der Abu Dhabi Tour, den zwölften Platz beim Tirreno oder den sechsten Rang bei der Tour of the Alps nicht überbewerten. Fabio Aru wird in der zweiten Girowoche wieder zu den besten Kletterern der Rundfahrt gehören.

Fähigkeiten:
Klettern 9/10
Zeitfahren 7/10
Regeneration 7/10

Stärken:
+ Klettern, insbesondere in der zweiten Woche einer Grand Tour.

Schwächen:
Regeneration, zumeist Einbrüche in der letzten schweren Bergetappe einer Grand Tour. Zeitfahren.

Zu beachten auf Etappe 9
Eine Etappe am Ende der ersten Woche mit den letzten sechs Kilometer fast identisch zum Anstieg nach Planche des Belles Filles, die Fabio Aru im letzten Jahr bei der Tour in überragender Manier gewann. Die Etappe, die Lage in der Rundfahrt und der Schlussanstieg sind die große Chance auf einen Etappensieg für Fabio Aru!



***Domenico Pozzovivo
Team Bahrain Merida (TBM)
Gesamtfünfter 2014
Steckbrief:Form / Ergebnisse 2018:
Domenico Pozzovivos Frühjahr war grundsolide. Platz vierzehn bei der Tour Down Under und dem Tirreno, Platz fünfzehn bei der Abu Dhabi Tour deuten auf eine gute Basis hin. Bei der Tour of the Alps kam dann eine deutliche Steigerung und der zweite Gesamtrang, dem bei Lüttich Bastogne Lüttich ein extrem starker fünfter Platz folgte. Domenico Pozzovivo war vor einem Giro selten so gut in Form wie heuer.

Fähigkeiten:
Klettern 9/10
Zeitfahren 6/10
Regeneration 8/10

Stärken:
+ Steile Rampen, die dritte Woche, schwere Bergetappen.

Schwächen:
Zeitfahren, Flachetappen, Positionierung im Feld.

Zu beachten auf Etappe 19
Die Etappe nach Bardonecchia ist wohl die Königsetappe des diesjährigen Giro. Nach der Cima Coppi, dem Colle delle Finestre, wartet eine steile Schlusssteigung nach Bardonecchia und fast 10 Prozent Durchschnittssteigung. Mit der traditionell guten Form in der dritten Woche wird Pozzovivo einer der ganz heißen Anwärter auf den Etappensieg sein.



**Johan Esteban Chaves
Team Mitchelton Scott (MTS)
Gesamtzweiter 2016
Steckbrief:Form / Ergebnisse 2018:
Das Frühjahr von Johan Esteban Chaves gibt ein wenig Rätsel auf. Bei der Herald Sun Tour noch Etappen- und Gesamtsieger, folgten zwei DNF bei Paris Nizza und der Katalonien Rundfahrt, mit zuvor deutlichen Problemen im Hochgebirge. Ob dies einem Formaufbau für die dritte Girowoche geschuldet ist oder ob grundlegende Probleme vorherrschen, wird wohl nur Chaves selbst wissen. Mit seiner natürlichen Klasse ist ihm jedoch ein starker Auftritt in Italien zuzutrauen.

Fähigkeiten:
Klettern 8/10
Zeitfahren 6/10
Regeneration 6/10

Stärken:
+ Kurze, steile Uphillfinishes.

Schwächen:
Zeitfahren. Dritte Woche.

Zu beachten auf Etappe 4
Die letzten 500 Meter mit elf Prozent Durchschnittssteigung, eine Ankunft wie gemalt für einen Puncher der Extraklasse wie Johan Esteban Chaves. Auch wenn der Schlussanstieg nicht allzu lang ist und man einige hügelfeste Sprinter auf dem Zettel haben könnte, sollte man den Etappenverlauf zuvor nicht unterschätzen. Ein ewiges Auf und Ab, kaum ein flacher Meter, wird den Motor von einigen schnellen Leuten ziemlich sicher hoch gehen lassen.



**Simon Yates
Team Mitchelton Scott (MTS)
Keine Teilnahme
Steckbrief:Form / Ergebnisse 2018:
Es war bisher die Saison der Yates Brüder. Neben den Erfolgen von Adam Yates konnte auch Simon Yates einige Topplatzierungen beisteuern. Etwa den Etappensieg auf der Königsetappe bei Paris Nizza und dem zweiten Gesamtrang oder den Etappensieg in Barcelona bei der Katalonien Rundfahrt mit Gesamtrang vier. Nach einer sechswöchigen Rennpause wird Simon Yates frisch in den Giro starten.

Fähigkeiten:
Klettern 8/10
Zeitfahren 6/10
Regeneration 8/10

Stärken:
+ Rennintelligenz. Klettern.

Schwächen:
Zeitfahren. Flachetappen.

Zu beachten auf Etappe 18
Die Ankunft in Prato Nevoso sollte Simon Yates durchaus liegen. Mit Chaves und Kreuziger hat Mitchelton mehrere Karten zu spielen. Gut möglich, dass Yates zu Beginn des Anstieges attackiert, um die anderen Teams unter Druck zu setzen. Doch selten holt man einen Simon Yates zurück…



**Davide Formolo
Bora-Hansgrohe (BOH)
Gesamtzehnter 2017
Steckbrief:Form / Ergebnisse 2018:
Wird der Giro in diesem Jahr der absolute Durchbruch in der Karriere des hochtalentierten Davide Formolo? Die bisherigen Saisonergebnisse könnten darauf hindeuten. Platz sechs bei der Abu Dhabi Tour, Platz sieben beim Tirreno und ein überraschend starker siebter Platz bei Lüttich Bastogne Lüttich zeigen das große Potential des jungen Italieners.

Fähigkeiten:
Klettern 8/10
Zeitfahren 6/10
Regeneration 8/10

Stärken:
+ Aggressive Fahrweise.

Schwächen:
Zeitfahren. Mangelnde Erfahrung.

Zu beachten auf Etappe 15
Keine ultraschwere Etappe, dennoch richtig selektiv, ist die 15. Etappe mit Ziel in Sappada. Mit einer aggressiven Fahrweise und einer frühen Attacke, beispielsweise am Passo di Sant‘Antonio oder am Costalissoio ist ein Etappensieg durchaus drin.



*Richard Carapaz
Team Movistar (MOV)
Keine Teilnahme
Steckbrief:Form / Ergebnisse 2018:
Als Kapitän des Movistar Teams könnte die große Stunde von Richard Carapaz schlagen. Dass er am Berg zu den besten Kletterern zählen wird, zeigte er jüngst mit dem starken Sieg am Alto de Acebo und dem Gesamtsieg der Asturien Rundfahrt. Auch zuvor schon konnte er mit Platz drei bei der Settimana Internazionale Coppi e Bartali überzeugen und mit einem elften Gesamtplatz bei Paris Nizza auch bei größeren Rennen seine Klasse zeigen.

Fähigkeiten:
Klettern 8/10
Zeitfahren 6/10
Regeneration 8/10

Stärken:
+ Klettern.

Schwächen:
Zeitfahren. Flachetappen. Explosivität.

Zu beachten auf Etappe 20
Als reinrassiger Kletterer wird sich Richard Carapaz auf die Etappen mit mehreren Bergen freuen. Auf der zwanzigsten Etappe mit Ziel in Cervinia warten gleich drei Kategorie 1 Berge auf die Fahrer. Vielleicht kann der kletterstarke Kolumbianer mit etwas Rückstand in der Gesamtwertung aus einer Fluchtgruppe heraus etwas probieren. Sollte das so sein, hat er große Chancen auf den Etappensieg.



*George Bennett
Team Lotto NL Jumbo (TLJ)
Kein Ergebnis
Steckbrief:Form / Ergebnisse 2018:
Kaum beachtet, aber immer vorne mit dabei, war in diesem Jahr der Neuseeländer George Bennett. Platz elf bei der Tour Down Under, Platz neun beim Tirreno, Platz sechs bei der Katalonien Rundfahrt und Platz fünf bei der Tour of the Alps lassen manchen vermeintlichen Superstar neidisch werden. Er hat durchaus das Potenzial, seinen zehnten Gesamtrang der Vuelta 2016 bei diesem Giro ein Stück zu verbessern.

Fähigkeiten:
Klettern 7/10
Zeitfahren 6/10
Regeneration 7/10

Stärken:
+ Keine ausgeprägten Schwächen.

Schwächen:
Keine ausgeprägten Stärken.

Zu beachten auf Etappe 10
Eine Mittelgebirgsetappe, die wahrscheinlich von einer großen Gruppe gewonnen wird, könnte die Chance für George Bennett sein, sich sowohl einen Etappensieg als auch eine gute Position im Gesamtklassement zu verschaffen.



*Roman Kreuziger
Team Mitchelton Scott (MTS)
Gesamtfünfter 2011
Steckbrief:Form / Ergebnisse 2018:
An seine alte Klasse konnte in diesem Jahr Roman Kreuziger fast wieder anknüpfen. Die Valencia Rundfahrt, die Abu Dhabi Tour und Paris Nizza jeweils in den Top 20 beendet und in den Ardennen ein absolutes Feuerwerk mit Platz zwei beim Amstel, Platz vier beim Flèche und Platz acht bei Lüttich Bastogne Lüttich abgebrannt. Im starken Mitchelton Scott Team ist ein Spitzenergebnis absolut möglich.

Fähigkeiten:
Klettern 7/10
Zeitfahren 8/10
Regeneration 7/10

Stärken:
+ Allrounder. Zeitfahren.

Schwächen:
Hochgebirge.

Zu beachten auf Etappe 12
Auf dem Papier ist die 12. Etappe eine klare Sache für die Sprinter. Mit dem Hügel 7 km vor dem Ziel können sich aber durchaus Fahrer Hoffnung machen, die am Hügel attackieren und in Zeitfahrmanier dann bis zum Ziel durchhalten können. Roman Kreuziger ist nach seinen überragenden Auftritten in den Ardennen der ideale Mann für solch ein Finale. Vielleicht wird er es mit einer Attacke versuchen…



Dark
Horse
Michael Woods
Team Education First – Drapac (EFD)
Gesamtachtunddreißigster
Steckbrief:Form / Ergebnisse 2018:
Der siebte der letzten Spanienrundfahrt möchte heuer auch in Italien seine Rundfahrtqualitäten zeigen. Dass er auf schwerem Parcours gut unterwegs ist, bewies er kürzlich wieder einmal mit seinem zweiten Rang bei Lüttich Bastogne Lüttich. Die Rundfahrten davor ohne große Ergebnisse dürften eher dem Formaufbau gedient haben und geben wenig Aufschluss über die Rundfahrtenform in dieser Saison.

Fähigkeiten:
Klettern 7/10
Zeitfahren 6/10
Regeneration 7/10

Stärken:
+ Uphillfinishes. Sprintstärke.

Schwächen:
Abfahrten. Hochgebirge. Zeitfahren.

Zu beachten auf Etappe 11
Ein kurzer, knackiger Uphillsprint wartet in Osimo auf die Fahrer. Woods dürfte mit seinen Puncherfähigkeiten der Topfavorit sein und den Etappensieg anvisieren. Im Starterfeld dürfte es wenige Fahrer geben, die bei dieser Ankunft eine wirkliche Gefahr für Woods darstellen.



Sternevergabe im Überblick:

***** Chris Froome (Team Sky)

**** Tom Dumoulin (Team Sunweb)
**** Miguel Angel Lopez (Team Astana)

*** Thibaut Pinot (Team Groupama-FDJ)
*** Fabio Aru (Team UAE Emirates)
*** Domenico Pozzovivo (Team Bahrain Merida)

** Johan Esteban Chaves (Team Mitchelton Scott)
** Simon Yates (Team Mitchelton Scott)
** Davide Formolo (Bora-Hansgrohe)

* Richard Carapaz (Team Movistar)
* George Bennett (Team Lotto NL Jumbo)
* Roman Kreuziger (Team Mitchelton Scott)

Dark Horse Michael Woods (Team Education First – Drapac)





LiVE-Radsport Favoriten für die Gesamtwertung des Giro d’Italia 2018
LiVE-Radsport Favoriten für die Gesamtwertung des Giro d’Italia 2018

Das Trikot für den Sieger der Gesamtwertung: Maglia Rosa
Das Trikot für den Sieger der Gesamtwertung: Maglia Rosa

Zum Seitenanfang von für LiVE-Radsport Favoriten für die Gesamtwertung des Giro d’Italia 2018



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live