<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Vuelta a España
Dennis unschlagbar: Kruijswijk nach zweitem Zeitfahren Gesamtdritter, Yates verteidigt Vuelta-Führung
Suchen Vuelta a España Forum  Vuelta a España Forum  Vuelta a España
11.09.2018

Dennis unschlagbar: Kruijswijk nach zweitem Zeitfahren Gesamtdritter, Yates verteidigt Vuelta-Führung

Info: VUELTA A ESPAÑA 2018 (2.UWT)
Autor: Felix Griep (Werfel)



Torrelavega, 11.09.2018 – Vuelta-Leader Simon Yates ist ein guter Start in die letzte Woche der Spanien-Rundfahrt gelungen. Mit einem grundsoliden Zeitfahren verteidigte der Brite das Rote Trikot und baute den Vorsprung gegenüber Alejandro Valverde um ein paar weitere Sekunden aus. Noch stärker präsentierte sich Steven Kruijswijk, der sich in der Gesamtwertung vom fünften auf den dritten Rang verbessern konnte. Tagesschnellster war aber – wie schon auf der 1. Etappe und diesmal noch viel überlegener – der Australier Rohan Dennis.


Das Profil der 16. Etappe der Vuelta a España


Brändle nicht top, aber Asgreen überrascht
Genau viermal so lang wie die 1. Etappe war das 16. Teilstück der Vuelta a España – das zweite Einzelzeitfahren führte zwischen Santillana del Mar und Torrelavega über eine 32 Kilometer lange Strecke, die nur im Bereich zwischen den Zwischenzeiten bei Kilometer 10,0 und 21,4 etwas wellig, ansonsten fast größtenteils topfeben war. Der Österreicher Matthias Brändle (Trek-Segafredo) eröffnete als Schlusslicht der Gesamtwertung das Rennen, knöpfte mit seiner Fahrzeit von 40:16 Minuten, die am Ende lediglich für Platz 32 reichte, aber an seine in diesem Jahr im Vergleich zu früheren Saisons schwachen Zeitfahrauftritte an. Dagegen avancierte der junge Däne Kasper Asgreen (Quick-Step Floors), der Brändle bald schon um mehr als eine Minute unterbot, zu einer der Überraschungen des Tages, wurde mit seinen 39:07 Minuten nämlich Etappenzehnter. Der U23-Europameister von 2017 landete sogar vor dem amtierenden Elite-Europameister Victor Campenaerts (Lotto Soudal). Der Belgier war zwar an den Zwischenzeiten 14 bzw. 10 Sekunden schneller, wies im Ziel dann aber einen Rückstand von 8 Sekunden auf.

Enges Rennen um Platz zwei hinter Dennis
Campenaerts war der erste der drei vermeintlichen Topfavoriten auf den Tagessieg, die in der Startreihenfolge mit den Positionen 54, 62 und 65 sehr nah beieinander lagen. Die anderen beiden wurden den hohen Erwartungen viel eher gerecht: Jonathan Castroviejo (Sky) unterbot Asgreens Zeit um 20 Sekunden, hatte aber nur kurz Freude an der Führung, weil Rohan Dennis (BMC Racing) nochmals 50 Sekunden schneller war – und diese Marke von 37:57 Minuten (50,593 km/h) sollte unerreichbar bleiben. Spannung pur bot hingegen der Kampf um Etappenplatz zwei: Joseph Rosskopf (BMC Racing) schob sich kurz darauf um nur 17 Hundertstel vor Castroviejo und später blieben Michal Kwiatkowski (Sky) und Steven Kruijswijk (LottoNL-Jumbo), der an der ersten Zwischenzeit noch fünf Sekunden vor Dennis lag, mit 1,95 respektive 1,41 Sekunden Abstand zum US-Meister nur knapp hinter den beiden. Zwischen Sieger Dennis sowie diesem Quartett, das Rückstände von 50 bis 51 Sekunden aufweist, und dem Zehntplatzierten Asgreen schafften es Enric Mas (Quick-Step Floors), Nelson Oliveira (Movistar), Laurens De Plus (Quick Step-Floors) und der Deutsche Simon Geschke (Sunweb) mit jeweils etwas mehr als einer Minute Rückstand auf die Plätze sechs bis neun.


Etappenvorschau zum Nachlesen:
Einzelzeitfahren über 32 Kilometer


Kruijswijk, Mas, Izagirre und Gallopin verbessern sich
Mit Kruijswjk und Mas schafften es zwei Fahrer in die Top10 des Zeitfahrens, die auch zu den Top10 der Gesamtwertung gehörten, in der sich beide daraufhin verbessern konnten. Kruijswijk kletterte sogar auf einen Podiumsplatz, nämlich von Rang fünf auf drei. Seinen Rückstand zum Roten Trikot verkleinerte der Niederländer auf 52 Sekunden. Doch mit einem Verlust von nur 37 Sekunden gegenüber Kruijswijk kann der Vuelta-Führende Simon Yates (Mitchelton-Scott) als 13. der Etappe zufrieden sein, zumal er dem Gesamtzweiten Alejandro Valverde (Movistar) sieben Sekunden abnahm und somit nun 33 Sekunden vor seinem ersten Verfolger liegt. Deutlich größer war der Verlust von Valverdes Teamkollegen Nairo Quintana und Miguel Angel Lopez (Astana) – lagen sie vorher als Dritter und Vierter nur 33 bzw. 43 Sekunden hinter Yates, haben sie nun als Vierter und Sechster 1:15 bzw. 1:34 Minute Rückstand. Thibaut Pinot (Groupama-FDJ) bleibt zwar Siebter, beklagt aber ebenfalls ein Ansteigen seines Defizits von 2:10 auf 2:53 Minuten. Mas (+1:30) konnte sich von Platz sechs auf fünf vorschieben und es gab noch weitere Verschiebungen in den Top10: Ion Izagirre (Bahrain Merida) übernahm Rang acht von Rigoberto Uran (Education-First Drapac) und der Deutsche Emanuel Buchmann (Bora-Hansgrohe) wurde durch Tony Gallopin (AG2R La Mondiale) von Rang zehn verdrängt.

-> Zum Resultat

Auf der 17. Etappe, die während der letzten 30 Kilometer vor dem Schlussanstieg drei weitere Bergwertungen aufweist, gibt es am Alto del Balcón de Bizkaia (7,3 km à 9,7%) die Möglichkeit für weitere große Verschiebungen im Gesamtklassement.

Video der Zielankunft des Siegers







Dennis unschlagbar: Kruijswijk nach zweitem Zeitfahren Gesamtdritter, Yates verteidigt Vuelta-Führung
Dennis unschlagbar: Kruijswijk nach zweitem Zeitfahren Gesamtdritter, Yates verteidigt Vuelta-Führung

Zum Seitenanfang von für Dennis unschlagbar: Kruijswijk nach zweitem Zeitfahren Gesamtdritter, Yates verteidigt Vuelta-Führung



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live