<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Vuelta a España
Vorschau & Favoriten Vuelta a España, Etappe 20: Großes Kletterspektakel in Andorra
Suchen Vuelta a España Forum  Vuelta a España Forum  Vuelta a España
15.09.2018

Vorschau & Favoriten Vuelta a España, Etappe 20: Großes Kletterspektakel in Andorra

Info: VUELTA A ESPAÑA 2018 (2.UWT) | Etappe 20
Autor: Roman Sikorra (freire) & Felix Griep (Werfel)


15.09.2018 – Simon Yates hat auf Etappe 19 Ernst gemacht und einen wichtigen Schritt Richtung Gesamtsieg gemacht. Aus der Gefahrenzone ist er deshalb noch lange nicht. Nairo Quintana mag zwar keine Chancen mehr auf den Gesamtsieg haben, aber die Top 5 haben alle noch Chancen, wenn die Tagesform morgen stimmt. Denn morgen kann auch eine kleine Schwäche direkt einen Rückstand in Minutenhöhe bedeuten.

Die Startphase wird geprägt durch den Kampf um die Gruppe. Bergpunktesammler, Relais und Etappenjäger wollen alle in die Ausreißergruppe. Hier wird Mitchelton Scott das erste Mal getestet. Wie viele Movistar oder Astana Fahrer lassen sie nach vorne? Werden Quintana und Carapaz schon auf den ersten 20 Kilometern attackieren? Wer keine guten Beine hat, kann sich schon auf den ersten 20 Kilometern von seiner Top 10 Platzierung verabschieden.

Danach ist dann vor allem die Frage: Wann attackieren die Gegner von Yates? Oder trauen sie sich überhaupt keine Attacke mehr zu? Alejandro Valverde hat die Spanienrundfahrt schon gewonnen und einige Male auf dem Podium beendet. Für ihn sollte nur der Sieg zählen. Attacke am letzten Kategorie 1, alles geben in der Abfahrt und zusammen mit ein oder zwei Relais den Sieg herausfahren. So sollte die Taktik lauten. Mit Yates und Valverde steht Steven Kruijswijk auf dem Podium und der Niederländer hat dort noch keine Grand Tour beendet. Bisher fuhr er sehr offensiv, aber morgen wird auch er sich fragen, ob es okay ist am Ende vielleicht mit nichts dazustehen nach einer fehlgeschlagenen Attacke oder ob er doch eher konservativ fährt. Gleiches wird sich Enric Mas fragen. Der junge Spanier wird noch viele Chancen bei großen Landesrundfahrten erhalten und kann morgen ruhigen Gewissens nur auf Podium fahren und nicht alles für einen möglichen Gesamtsieg riskieren. Miguel Angel Lopez wird sicherlich etwas probieren. Den Giro beendete er auf dem Podium und dies sollte auch morgen das Mindestziel sein. Für ihn spricht die ansteigende Form seiner Helfer Bilbao und Hirt. Oder läuft die Etappe auf eine weitere Machtdemonstration von Simon Yates hinaus. Der Brite muss sich nicht mehr zurückhalten und wie heißt es so schön? Angriff ist die beste Verteidigung!

Was sich bei den Klassementfahrern abspielt, ist aber nur ein Teil der Etappe. Auch in der Fluchtgruppe wird hart gekämpft. De Gendt, Mollema, King und Maté haben alle noch Chancen auf die Bergwertung und werden um jeden Punkt kämpfen. So können sich die Etappenjäger etwas in der Gruppe verstecken und Kräfte schonen. Majka, Teuns und Zakarin haben es oft versucht, stehen bisher aber mit leeren Händen da, aber eine Chance haben sie ja noch und diese werden sie nutzen wollen. Zu den Bergpunktesammlern und den Etappenjägern gesellen sich dann noch die Relais. Teams wie Movistar oder Astana werden Fahrer in die Gruppe bringen wollen, damit diese später ihren Kapitänen helfen können. Was aber wenn der Kapitän nicht die Beine dazu hat? Dann haben auch Fahrer wir Bilbao oder Carapaz Chancen auf den Etappensieg. Und dann gibt es noch Vincenzo Nibali. Der Italiener blieb die ganze Spanienrundfahrt über blass, aber wenn er sich vor der WM noch einmal testen möchte, bietet sich die morgige Etappe an.




Die LiVE-Radsport Favoriten

***** Rafal Majka (BOH)
***** Dylan Teuns (BMC), Ilnur Zakarin (TKA)
***** Miguel Angel Lopez (AST), Simon Yates (MTS), Alejandro Valverde (MOV)
***** Enric Mas (QST), Thibaut Pinot (GFC), Steven Kruijswijk (TLJ)
***** Pello Bilbao (AST), Rigoberto Uran (EFD), Richard Carapaz (MOV)
Dark Horse: Vincenzo Nibali (TBM)



Marschtabelle ->
Zur Galerie mit allen Profilen und Karten der Etappe

Escaldes-Engordany (AND) - Coll de la Gallina (AND) (97,3 km)

kalkulierter Schnitt: 37-33 km/h
14:50-––:–– | km –––,–/–––,– | neutraler Start: Escaldes-Engordany (0,8 km Neutralisation)
14:54-––:–– | km ––0,0/97,3 | scharfer Start: Escaldes-Engordany
15:03-15:04 | km ––5,6/91,7 | Kat. 2: Coll de la Comella (4,3 km à 8,7%)
15:25-15:29 | km 19,7/77,6 | Kat. 1: Coll de Beixalis (7,1 km à 8,0%, max. 13,0%)
15:42-15:48 | km 30,2/67,1 | Sprint: La Massana
16:02-16:10 | km 42,3/55,0 | Kat. 1: Coll de Ordino (9,8 km à 7,1%, max. 8,5%)
16:38-16:51 | km 64,5/32,8 | Kat. 1: Coll de Beixalis (7,1 km à 8,0%, max. 13,0%)
17:05-17:21 | km 81,2/16,1 | Kat. 3: Coll de la Comella (3,6 km à 6,3%)
17:31-17:50 | km 97,3/––0,0 | Kat. ESP/Ziel: Coll de la Gallina (3,5 km à 8,7%, max. 11,0%)



Beste Fahrer der Teams

Platzierungen und Rückstände der jeweils beiden besten Fahrer jeder Mannschaft in der Gesamtwertung vor dieser Etappe.
Team  Bester Fahrer in GW              Zweitbester Fahrer in GW       
MTS   S. Yates           1.            Haig              16. +  24:33
MOV   Valverde           2. +   1:38   Quintana           6. +   4:01
TLJ   Kruijswijk         3. +   1:58   Bennett           28. +1:00:28
QST   Mas                4. +   2:15   Serry             86. +2:38:00
AST   Lopez              5. +   2:29   Bilbao            32. +1:08:43
GFC   Pinot              7. +   5:22   Molard            15. +  19:52
EFD   Uran               8. +   5:29   Woods             37. +1:17:07
TBM   I. Izagirre        9. +   6:30   G. Izagirre       30. +1:01:44
ALM   Gallopin          10. +   7:21   Dupont            27. +  59:45
BOH   Buchmann          11. +   8:54   Majka             13. +  12:48
SUN   Kelderman         12. +  10:19   Hindley           35. +1:15:22
TFS   Brambilla         14. +  16:56   Mollema           33. +1:13:04
SKY   De La Cruz        17. +  25:40   Henao             25. +  53:29
EUS   Bizkarra          18. +  30:10   Rodriguez         53. +1:47:44
UAD   Aru               19. +  31:05   Ravasi            43. +1:25:53
TKA   Zakarin           21. +  43:04   Kochetkov         57. +1:49:46
DDD   King              22. +  48:01   Kudus             31. +1:08:03
COF   Je. Herrada       23. +  50:25   Jo. Herrada       47. +1:41:05
CJR   Rodriguez         26. +  55:07   Mas               42. +1:24:04
BMC   Teuns             29. +1:01:07   Roche             44. +1:27:36
LTS   Monfort           45. +1:31:42   De Gendt          69. +2:06:09
BBH   Cubero            88. +2:42:36   Mendes            91. +2:44:37





Vorschau & Favoriten Vuelta a España, Etappe 20
Vorschau & Favoriten Vuelta a España, Etappe 20

Zum Seitenanfang von für Vorschau & Favoriten Vuelta a España, Etappe 20: Großes Kletterspektakel in Andorra



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live