<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Radcross
Gestern Tabor, heute Hamme: Annemarie Worst bejubelt ein perfektes Wochenende
Suchen <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font>
17.11.2019

Gestern Tabor, heute Hamme: Annemarie Worst bejubelt ein perfektes Wochenende

Info: Radcross: DVV Verzekeringen Trofee - Flandriencross Hamme 2019
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Hamme, 17.11.2019 - Annemarie Worst (777) hat ihr Wochenende mit einem Doppelsieg perfekt gemacht. Etwa 24 Stunden nach ihrem Triumph in Tabor konnte die 23-jährige Niederländerin auch das DVV verkezeringen trofee Rennen in Hamme, den sogen. Flandriencross, gewinnen. Worst ließ Weltmeisterin Sanne Cant (Iko-Crelan) und Ceylin del Carmen Alvarado (Crelan-Circus) hinter sich.


Radcross-Links:
Kalender | Statistiken | Weltranglisten | Weltcup | Superprestige | DVV trofee | News


Kastelijn verteidigt die Gesamtführung
Vierte wurde Worsts Teamkollegin Yara Kastelijn (777), die das Auftaktrennen am Koppenberg gewonnen hatte. Sie finishte mit nur 7 Sekunden Rückstand und konnte die Sack-Zelfbouw-Ladies-Trophy-Gesamtführung verteidigen. Inklusive der Bonussekunden, die Worst am Zwischensprint holte, liegt die amtierende Europameisterin noch vier Sekunden vor der Teamkollegin in Führung. Die Vierergruppe, die das Rennen unter sich ausmachen sollte, fand auf dem harten, schnellen Parcours in Hamme schon früh zusammen, wobei Kastelijn als Letzte hinzustieß. Sanne Cant präsentierte sich stärker als in den letzten Rennen und trug ebenso wie Annemarie Worst viel zum Tempo bei. Eingangs der fünften und letzten Runde hätten Anniek van Alphen und Ellen van Loy (Telenet Baloise Lions) beinahe noch aufschließen können - aber eben nur beinahe. Im Finale mobilisierte Worst ungeahnte Reserven und fuhr den scheinbar mühelos davon. Die Belgierin Sanne Cant blieb noch am ehesten dran, konnte aber nicht verhindern, dass Worst sich beim Flandriencross zum zweiten Mal in Folge den Sieg holte. Da sie gestern auch den Weltcup in Tabor gewonnen hätte, lässt sich mit Fug und Recht von einem perfekten Wochenende sprechen. Ihre beiden Landsfrauen Ceylin del Carmen Alvarado und Yara Kastelijn sprinteten um den verbliebenen Podiumsplatz.

-> Zum Resultat
-> Zur DVV trofee Rangliste


Weiterer Bericht:
Mathieu van der Poel gewinnt Flandriencross nach langer Solo-Fahrt









Gestern Tabor, heute Hamme: Annemarie Worst bejubelt ein perfektes Wochenende
Gestern Tabor, heute Hamme: Annemarie Worst bejubelt ein perfektes Wochenende

Zum Seitenanfang von für Gestern Tabor, heute Hamme: Annemarie Worst bejubelt ein perfektes Wochenende



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live