<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Radcross
Rüegg, Havlikova und Brenner triumphieren beim 8. Flückiger Cross Madiswil
Suchen <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font>
02.12.2019

Rüegg, Havlikova und Brenner triumphieren beim 8. Flückiger Cross Madiswil

Info: Radcross: Flückiger Cross Madiswil 2019
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Madiswil, 01.12.2019 - Der Schweizer Radcross-Meister Timon Rüegg hat beim Flückiger Cross in Madiswil (Bern) einen Heimsieg gefeiert. Es war sein erstes Spitzenresultat in einem internationalen Elite-Rennen. In der Kategorie Junioren war der Deutsche Marco Brenner erfolgreich. Bei den Damen holten Noemi Rüegg und Lara Krähemann Podestplätze heraus.


Radcross-Links:
Kalender | Statistiken | Weltranglisten | Weltcup | Superprestige | DVV trofee | News


Der Flückiger Cross fand zum achten Mal, erstmals Anfang Dezember und leider ohne den Gastgeber und früheren Sieger Lukas Flückiger statt, welcher an Grippe erkrankt war. Während des von Regen geprägten Männer-Elite-Rennens setzte sich eine Dreiergruppe ab, bestehend aus Timon Rüegg, U23-Weltcupleader Kevin Kuhn und Lars Forster, dem Gewinner von 2017 und letztjährigen Zweitplatzierten. Kuhn fiel als Erster zurück, konnte am Ende mit anderthalb Minuten Rückstand aber immerhin Dritter werden. Zwischen dem Schweizermeister und Forster fiel die Entscheidung in der letzten Abfahrt, wo beide einen Fehler machten und sich das Blatt erst zugunsten von Forster und dann endgültig zugunsten von Rüegg wendete. Der 23-Jährige fuhr mit einem Vorsprung von 15 Sekunden seinen bis dato größten Sieg ein. Simon Zahner kam auf Platz vier, seine Schweizer Landsleute Loris Rouiller (Corendon-Circus), Nicola Rohrbach, Marcel Wildhaber und Severin Sägesser fuhren ebenfalls in die Top 10. Der deutsche Vizemeister Manuel Müller (AS Bike Crossteam) belegte Platz 8.

-> Zum Resultat Männer Elite

Bei den Damen konnte die tschechische Meisterin Pavla Havlikova ihren siebten Saisonerfolg einfahren. Mit einer starken läuferischen Einlage distanzierte die 36-Jährige ihre Konkurrentinnen auf der letzten Runde. Dabei handelte es sich um die beiden Schweizerinnen Noemi Rüegg - die Schwester von Timon - und Lara Krähemann, welche am Ende mit 10 Sekunden Rückstand die Plätze zwei und drei belegten sollten. Hinter der Französin Marlène Morel-Petitgirard kamen Nicole Göldi, Zina Barhoumi und Tina Züger auf die Ränge 5 bis 7. Jacqueline Schneebeli wurde Neunte.

-> Zum Resultat Frauen Elite

Das Juniorenrennen - erstmals mit UCI-Status - konnte der deutsche Vizemeister Marco Brenner für sich entscheiden. Es handelte sich um den dritten Saisonsieg des 17-Jährigen. Schweizermeister Lars Sommer musste sich 27 Sekunden zurück mit Platz zwei begnügen. Der Franzose Romain Gregoire komplettierte das Podium. Mit Timo Müller, Nils Aebersold, Jean-Luc Halter und Andrin Betl kamen noch einige weitere Schweizer unter die Top 10.

-> Zum Resultat Junioren





Rüegg, Havlikova und Brenner triumphieren beim 8. Flückiger Cross Madiswil
Rüegg, Havlikova und Brenner triumphieren beim 8. Flückiger Cross Madiswil

Zum Seitenanfang von für Rüegg, Havlikova und Brenner triumphieren beim 8. Flückiger Cross Madiswil



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live