<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Radcross
Weltcup- und Superprestige-Leaderin Alvarado übernimmt nach Sieg in Loenhout auch DVV Trofee-Führung
Suchen <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font> Forum  <font size=2>Radcross</font>
27.12.2019

Weltcup- und Superprestige-Leaderin Alvarado übernimmt nach Sieg in Loenhout auch DVV Trofee-Führung

Info: Radcross: DVV Verzekeringen Trofee - Azencross Loenhout 2019
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Loenhout, 27.12.2019 - Ceylin del Carmen Alvarado (Corendon-Circus) hat mit einem Sieg beim Azencross Loenhout die Gesamtführung der DVV Verzekeringen Trofee übernommen und führt damit nun alle drei Klassements (außerdem noch Weltcup und Superprestige) an. Die 21-jährige Niederländerin konnte sich bereits in der ersten Runde absetzen. Zweite wurde Weltmeisterin Sanne Cant (Iko-Crelan) aus Belgien, Dritte die vorherige Gesamtführende Annemarie Worst (777).


Radcross-Links:
Kalender | Statistiken | Weltranglisten | Weltcup | Superprestige | DVV trofee | News


Gleich nach dem Startschuss ereignete sich ein Massensturz, in den u. a. Vorjahressiegerin Lucinda Brand (Telenet Baloise Lions) verwickelt war. Die Weltcupgewinnerin von Namur und Zolder musste mit einer Knieverletzung aufgeben. Auch andere Fahrerinnen wurden aufgehalten, aber Ceylin del Carmen Alvarado blieb unbeschadet und konnte sofort etliche Meter an Vorsprung gewinnen. Auf den nun folgenden fünf Runden tat sie es ihrem Teamkollegen Mathieu van der Poel gleich und legte eine fast fehlerfreien Solofahrt hin - von einem kleinen Strauchler in Runde 3 mal abgesehen. Die U23-Europameisterin hatte ihr Augenmerk klar auf die DVV Trofee-Gesamtwertung gerichtet, wo sie eine knappe Minute hinter Leaderin Annemarie Worst zurücklag. Ihre Landsfrau versuchte denn auch, Alvarado nicht allzu weit entkommen zu lassen und etablierte sich an der zweiten Position im Rennen. Allerdings kam sie auf der dritten Runde in einer der tiefen Rillen, die sich im Matsch gebildet hatten, zu Fall. Das und der folgende Radwechsel gab US-Amerikanerin Katie Compton und Sanne Cant die Gelegenheit, zu Worst aufzuschließen. Besonders Cant, die in Sint-Niklaas vor Kurzem endlich ihren ersten Saisonsieg gefeiert hatte, machte einen starken Eindruck. Die Weltmeisterin löste sich von Compton und Worst, welche eine kleine Schwächephase durchlief, und sollte am Ende mit 1:44 Rückstand Platz zwei belegen. Worst erholte sich noch einmal, sog sich wieder an Compton heran und sicherte sich den letzten Podestplatz, allerdings mit viel zu viel Zeitverlust, als dass sie die Gesamtführung hätte verteidigen können. Da Alvarado gestern die Spitzenposition im Weltcup hatte übernehmen können und seit Ruddervoorde im Superprestige vorne liegt, führt die erst 21-Jährige nun alle drei Klassemente an.

-> Zum Resultat
-> Zur DVV trofee Rangliste


Berichte zur DVV Trofee Loenhout:
Loris Rouiller sorgt für Schweizer Sieg im U23-Rennen von Loenhout
Alvarado übernimmt nach Sieg in Loenhout auch DVV Trofee-Führung
Van der Poel krönt Aufholjagd mit Azencross-Sieg – Van Aert ist zurück






Weltcup- und Superprestige-Leaderin Alvarado übernimmt nach Sieg in Loenhout auch DVV Trofee-Führung
Weltcup- und Superprestige-Leaderin Alvarado übernimmt nach Sieg in Loenhout auch DVV Trofee-Führung

Zum Seitenanfang von für Weltcup- und Superprestige-Leaderin Alvarado übernimmt nach Sieg in Loenhout auch DVV Trofee-Führung



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live