<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Radcross
Lucinda Brand beim schlammigen Weltcup-Finale in Hoogerheide die Beste
Suchen Radcross Forum  Radcross Forum  Radcross
27.01.2019

Lucinda Brand beim schlammigen Weltcup-Finale in Hoogerheide die Beste

Info: Radcross: WELTCUP HOOGERHEIDE 2019 | Ranglisten Radcross-Weltcup 2018/19
Autor: Heike Oberfeuchtner (H.O.)



Hoogerheide, 27.01.2019 - Nach Tabor und Namur hat Lucinda Brand auch den Radcross-Weltcup in Hoogerheide, das finale Rennen der Serie, für sich entschieden. Bei äußerst unwirtlichen Bedingungen setzte die niederländische Meisterin sich etwa zur Halbzeit alleine ab. US-Meisterin Katie Compton wurde Zweite, Marianne Vos, die bereits als Gesamtsiegerin feststand, Dritte.


Radcross-Links:
Kalender | Statistiken | Weltranglisten | Weltcup | Superprestige | DVV trofee | News



Brand greift nach der Hälfte des Rennens an
Auf einem dermaßen schlammigen Parcours, wie er in Hoogerheide heute den Frauen vorgesetzt wurde, ist die Belgierin Sanne Cant (Corendon-Circus) normalerweise kaum zu schlagen. Am Anfang gehörte die Welt- und Landesmeisterin auch tatsächlich zur Spitzengruppe, gemeinsam mit Marianne Vos und deren Landsfrau Denise Betsema (Marlux-Bingoal). Letztere wurde bald von Lucinda Brand abgelöst und auch die britische Meisterin Nikki Brammeier schaffte den Anschluss. Etwas weiter hinten folgte die 15-fache US-Meisterin Katherine Compton. So stand es auch noch, als die Hälfte des Rennens gefahren war, dann aber holte Brand zum Angriff aus. Zunächst konnte Cant einigermaßen folgen, die anderen fielen rasch zurück. Die niederländische Meisterin drückte immer mehr aufs Tempo, sodass die Frau im Regenbogentrikot schließlich auch Schwierigkeiten bekam.

Cant sichert mit Platz 4 den zweiten Gesamtrang
Eingangs der letzten Runde hatte Brand 14 Sekunden Vorsprung, allerdings auf Compton, welche Cant mittlerweile überholt hatte. Für die Belgierin kam es noch dicker, weil auch Vos schließlich an ihr vorbeiging und sie sich mit Mühe und Not gegen Brammeier im Kampf um Platz vier durchsetzen konnte. Das reichte Sanne Cant freilich, um den zweiten Gesamtrang sicherzustellen. Ihre unmittelbare Konkurrentin, Europameisterin Annemarie Worst (Steylaerts-777), kam heute noch schlechter zurecht und wurde nur Dreizehnte. In der Endabrechnung liegt die Gesamtsiegerin von 2015, 2016 und 2018 satte 141 Punkte hinter Marianne Vos zurück und wird mit einem etwas bangen Gefühl nach Bogense fahren. Ganz anders Lucinda Brand - sie bescherte den Gastgebern den ersten Sieg bei diesem Weltcup-Finale und darf sich beste Chancen auf den WM-Titel ausrechnen.

-> Zum Resultat Frauen Elite
-> Zum Weltcup-Endstand Frauen Elite





Lucinda Brand beim schlammigen Weltcup-Finale in Hoogerheide die Beste
Lucinda Brand beim schlammigen Weltcup-Finale in Hoogerheide die Beste

Zum Seitenanfang von für Lucinda Brand beim schlammigen Weltcup-Finale in Hoogerheide die Beste



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live