<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Tour de France
Vorschau Tour 2013, Etappen 1-9: Von Korsika bis in die Pyrenäen, mit MZF und erster Bergankunft
Suchen <font size=2>Tour de France</font> Forum  <font size=2>Tour de France</font> Forum  <font size=2>Tour de France</font>
25.06.2013

Vorschau Tour 2013, Etappen 1-9: Von Korsika bis in die Pyrenäen, mit MZF und erster Bergankunft

Info: TOUR DE FRANCE 2013
Autor: Christine Kroth (Cofitine)



25.06.2013 – Mit einer Etappe für die Sprinter und zwei weiteren, keinesfalls zu unterschätzenden Teilstücken beginnt die 100. Tour de France auf Korsika. Danach folgt in der ersten Woche unter anderem das Mannschaftszeitfahren in Nizza, bevor es am zweiten Rennwochenende in die Pyrenäen geht, wo in Ax 3 Domaines die erste Bergankunft und noch eine weitere Bergetappe auf dem Programm stehen.


Vorschau auf die Tour de France 2013:
Überblick | Etappen 1-9 | Etappen 10-15 | Etappen 16-21 | Favoriten
Weitere Informationen: Startliste | Reglement | Berge



Übersicht Etappen 1-9

29.06. Etappe 1: Porto-Vecchio - Bastia (213,0 km)
30.06. Etappe 2: Bastia - Ajaccio (156,0 km)
01.07. Etappe 3: Ajaccio - Calvi (145,5 km)
02.07. Etappe 4 (MZF): Nice - Nice (25,0 km)
03.07. Etappe 5: Cagnes-sur-Mer - Marseille (228,5 km)
04.07. Etappe 6: Aix-en-Provence - Montpellier (176,5 km)
05.07. Etappe 7: Montpellier - Albi (205,5 km)
06.07. Etappe 8: Castres - Ax 3 Domaines (195,0 km)
07.07. Etappe 9: Saint-Girons - Bagnères-de-Bigorre (168,5 km)
08.07. Ruhetag: Saint-Nazaire



Etappe 1: Porto-Vecchio - Bastia (213,0 km)

Samstag, 29.06.13

Start fictif: 12.00 Uhr
Start réel: 12.15 Uhr
Ziel: 17.05 – 17.34

Die Tour de France startet mit einer 213 km langen Etappe von Porto-Veccio nach Bastia. Das Profil ist vom Start weg leicht wellig, weist aber keine großen Schwierigkeiten auf. Nach 45,5 km wird die einzige Bergwertung erreicht. Der 1,1 km lange und im Schnitt 5,9% steile Anstieg ist als Bergwertung der 4. Kategorie klassifiziert.
Danach ist der Parcours fast flach. 63 km vor dem Ziel wird die Sprintwertung ausgefahren. Die Anfahrt zum Ziel sowie die Zielgerade sind flach.

-> Zur Galerie mit allen Profilen und Karten der Etappe



Etappe 2: Bastia - Ajaccio (156,0 km)

Sonntag, 30.06.13

Start fictif: 13.25 Uhr
Start réel: 13.40 Uhr
Ziel: 17.12 – 17.33 Uhr

Die zweite Etappe, die über 156 km von Bastia nach Ajaccio führt, ist zwar deutlich kürzer als die erste Etappe, aber auch deutlich schwerer. Vier Bergwertungen stehen auf dem Programm.
Vom Start weg ist es bereits ansteigend bis zur Sprintwertung, die nach 33 km ausgefahren wird. Auch danach steigt es weiter an. Dieser Anstieg ist aber nicht als Bergwertung klassifiziert. Nach einer kurzen Abfahrt geht es in den 6,6 km langen und im Schnitt 4,6 km langen Anstieg zum Col de Bellagranajo, einer Bergwertung der 3. Kategorie, die nach 70 km passiert wird. 86 km ist von hier noch die Distanz bis zum Ziel.
Nach einer Anfahrt geht es gleich in den nächsten Anstieg zum Col de la Serra, der 5,2 km lang, 6,9% steil und ebenfalls als Bergwertung der 3. Kategorie klassifiziert ist. Die Passhöhe wird 71 km vor dem Ziel erreicht.
Ohne Abfahrt geht es aber gleich weiter in den nächsten Anstieg. 4,6 km ist der Col de Vizzavona lang und durchschnittlich 6,5% steil. Es ist eine Bergwertung der 2. Kategorie, 60,5 km vor dem Ziel gelegen.
Danach folgt eine sehr lange Abfahrt.
12 km vor dem Ziel wird nochmals eine Bergwertung der 3. Kategorie passiert. Die Côte du Salario ist zwar nur einen Kilometer lang aber 8,9% steil. Danach geht es dann in eine kurze Abfahrt und auf die flache Zielgerade.

-> Zur Galerie mit allen Profilen und Karten der Etappe



Etappe 3: Ajaccio - Calvi (145,5 km)

Montag, 01.07.13

Start fictif: 12.35 Uhr
Start réel: 12.55 Uhr
Ziel: 16.08 – 16.27 Uhr

Die dritte Etappe über 145,5 km von Ajaccio nach Calvi ist das letzte Teilstück der Tour auf Korsika.
Vom Start weg ist der Parcours ansteigend. Bereits nach 12 km wird die erste Bergwertung, 4. Kategorie (3,6 km, 4,6%) erreicht. Nach einer Abfahrt und einem längeren Flachstück, auf dem nach 28,5 km auch die Sprintwertung liegt, wird nach 58 km die zweite Bergwertung, 3. Kategorie erreicht. Der Anstieg zum Col de San Martino ist 7,5 km lang und im Schnitt 5,4% steil. Es geht noch ein wenig minimal ansteigend weiter. Nach der folgenden Abfahrt geht es in den 2 km langen und 6,4% steilen Anstieg zur Côte de Porto, die als Bergwertung der 4. Kategorie klassifiziert ist und 70,5 km vor dem Ziel passiert wird. Danach ist der Parcours sehr wellig, weitere kleinere Anstiege sind nicht als Bergwertungen klassifiziert.
Es folgt nochmal eine längere Anfahrt, ehe es in den 3,3 km langen und im Schnitt 8,1% steilen Anstieg zum Col de Marsolino, einer Bergwertung der 2. Kategorie, geht, der 13,5 km vor dem Ziel erreicht wird.
Danach geht es in eine Abfahrt und auf die flache Zielgerade.

-> Zur Galerie mit allen Profilen und Karten der Etappe



Etappe 4 (MZF): Nice - Nice (25,0 km)

Dienstag, 02.07.13

Start 1. Team: 15.15 Uhr
Ziel 1. Team: ca. 15.42 Uhr

Start letztes Team: 16.39 Uhr
Ziel letztes Team: ca. 17.06 Uhr

Strecke:
Mit einem 25 km langen Mannschaftszeitfahren in Nizza kehrt die Tour de France aufs Festland zurück.
Der Parcours, der an der Avenue de Suède gestartet wird, ist relativ flach. Nach 13 km wird die Zwischenzeit genommen. Bis kurz vor der Zwischenzeitnahme steigt der Parcours in der Innenstadt leicht an. 5,5 km vor dem Ziel fährt man auf die Promenade des Anglais ein, von da ab ist der Kurs flach und schnurgerade.

-> Zur Galerie mit allen Profilen und Karten der Etappe



Etappe 5: Cagnes-sur-Mer - Marseille (228,5 km)

Mittwoch, 03.07.13

Start fictif: 11.45 Uhr
Start réel: 12.00 Uhr
Ziel: 17.11 – 17.42 Uhr

Der Parcours der 5. Etappe, die über 228,5 km vorn Cagnes-sur-mer nach Marseille führt, weist ein welliges Profil auf. Vom Start weg ist es bereits ansteigend, die erste Bergwertung, 3. Kategorie (1,4 km, 8,4%) wird schon nach 22 km passiert. Danach ist der Parcours weiter wellig aber nicht allzu schwer.
Nach 93 km wird eine weitere Bergwertung, 4. Kategorie, erreicht. Danach wird nach 102,5 km die Sprintwertung ausgefahren. Die Anfahrt zur Sprintwertung ist leicht ansteigend.
74,5 km vor dem Ziel gibt es erneut eine Bergwertung der 4. Kategorie. Im weiteren Verlauf sind zwei kleinere Anstiege zu bewältigen, die nicht als Bergwertungen klassifiziert sind.
30,5 km vor dem Ziel steht nochmals eine Bergwertung der 4. Kategorie auf dem Programm (5,7 km, 3,1%). Nach einer Abfahrt gilt es noch den Col de la Gineste zu bewältigen, der 12,5 km vor dem Ziel passiert wird, aber nicht als Bergwertung klassifiziert ist. Danach geht es in eine Abfahrt und auf die flache Zielgerade in Marseille.

-> Zur Galerie mit allen Profilen und Karten der Etappe



Etappe 6: Aix-en-Provence - Montpellier (176,5 km)

Donnerstag, 04.07.13

Start fictif: 13.00 Uhr
Start réel: 13.20 Uhr
Ziel: 17.10 – 17.32 Uhr

Die 6. Etappe über 176,5 km von Aix-en-Provence nach Montpellier dürfte den Sprintern vorbehalten sein. Zwar ist das Profil in der Anfangsphase noch leicht wellig, aber nicht allzu schwer. Nach 63 km wird die Sprintwertung ausgefahren, danach geht es in den Anstieg zur einzigen Bergwertung des Tages (4. Kategorie, 700 Meter lang, 7%). Der weitere Verlauf der Etappe ist flach, nur im Etappenfinale wird es noch mal etwas welliger. Der letzte Kilometer ist nochmals minimal ansteigend, die Zielgerade selbst aber flach.

-> Zur Galerie mit allen Profilen und Karten der Etappe



Etappe 7: Montpellier - Albi (205,5 km)

Freitag, 05.07.13

Start fictif: 12.00 Uhr
Start réel: 12.20 Uhr
Ziel: 17.07 – 17.36 Uhr

Die 7. Etappe über 205,5 km von Montpellier nach Albi ist wieder deutlich schwerer. Zunächst ist das Profil nur leicht wellig, mehrere kleinere Anstiege sind aber zu bewältigen. Aber keiner davon ist als Bergwertung klassifiziert.
Erst nach 80 km werden die ersten Punkte für das Bergtrikot vergeben. Der Anstieg zur Bergwertung der 3. Kategorie ist 6,9 km lang und 5,6% steil. Nach einer Abfahrt geht es in den 6,7 km langen und im Schnitt 6,5% steilen Anstieg zum Col de la Croix de Mounis, einer Bergwertung der 2. Kategorie, die nach 94,5 km passiert wird. Ohne Abfahrt geht es weiter auf einem Hochplateau. Erst zur Sprintwertung hin, 70,5 km vor dem Ziel, ist es abschüssig.
56,5 km vor dem Ziel wird eine Bergwertung der 3. Kategorie passiert (6,5 km, 4%), danach geht es in eine längere, aber recht flache Abfahrt.
Die letzte Bergwertung des Tages, 4. Kategorie (2,6 km, 5%), wird 34,5 km vor dem Ziel erreicht. Danach geht es abschüssig Richtung Ziel. Die Zielgerade in Albi ist flach.

-> Zur Galerie mit allen Profilen und Karten der Etappe



Etappe 8: Castres - Ax 3 Domaines (195,0 km)

Samstag, 06.07.13

Start fictif: 11.35 Uhr
Start réel: 11.45 Uhr
Ziel: 16.44 – 17.18 Uhr

Die 8. Etappe, die über 195 km vorn Castres nach Ax 3 Domaines führt, ist die erste von insgesamt vier Etappen, die mit einer Bergankunft enden. Außerdem ist es die einzige Bergankunft in den Pyrenäen.
Zunächst ist der Parcours noch recht flach. Nach 26,5 km wird eine Bergwertung der 4. Kategorie (2,2 km, 5,4%) passiert, danach geht es erst mal flach weiter. Zu Sprintwertung 75,5 km vor dem Ziel steigt es zunächst leicht, danach dann stetig stärker an.
Der erst große Anstieg ist der zum Col de Pailhères, eine 15,3 km lange und im Schnitt 8% steile Steigung der HC-Kategorie. Dieser Pass ist mit 2001 Metern Höhe das „Dach“ der diesjährigen Tour (Souvenir Henri Desgrange). Die Maximalsteigung beträgt 10,5% im oberen Abschnitt.
Danach geht es in die Abfahrt nach Aix-les-Thermes, wo der Schlussanstieg beginnt. Der Anstieg ist 7,8 km lang und im Schnitt 8,2% steil. Die Maximalsteigung von 10,5% liegt im mittleren Teil des äußerst unrhythmischen Anstiegs. Die Bergwertung wird 1 km vor dem Ziel erreicht, danach ist es fast flach bis zum Ziel.

-> Zur Galerie mit allen Profilen und Karten der Etappe



Etappe 9: Saint-Girons - Bagnères-de-Bigorre (168,5 km)

Sonntag, 07.07.13
Saint-Girons - Bagnères-de-Bigorre
168,5 km

Start fictif: 11.20 Uhr
Start réel: 11.30 Uhr
Ziel: 16.18 – 16.56 Uhr

Auch die 9. Etappe führt durch die Pyrenäen. Über 168,5 km und insgesamt fünf Bergwertungen, vier davon der 1. Kategorie, geht es von Saint-Girrons nach Bagnères-de-Bigorre. Nach dieser schweren Etappe wartet der erste Ruhetag und ein Transfer nach Saint-Nazaire auf die Fahrer.
Der Parcours ist von Beginn an leicht ansteigend. Die erste Bergwertung am Col de Portet d’Aspet (2. Kategorie, 5,4 km, 6,9%) wird nach 28,5 km passiert. Nach einer Abfahrt geht es direkt in den 7 km langen und im Schnitt 7,7% steilen Anstieg zum Col de Menté. Die Passhöhe wird nach 44 km erreicht.
Nach der Abfahrt folgt ein kurzes Flachstück und nach 73 km die Sprintwertung in Bagnères-de-Luchon. Danach wird die nächste Bergwertung der 1. Kategorie in Angriff genommen. Der Anstieg zum Col de Peyresourde ist 13,2 km lang und im Schnitt 7% steil. Die Maximalsteigung von 8,5% ist im oberen Abschnitt der Steigung zu bewältigen. 78,5 km vor dem Ziel wird die Passhöhe erreicht.
Nach der nun folgenden Abfahrt geht es direkt in den 7,4 km langen und durchschnittlich 8,3 km langen Anstieg zum Col de Val Louron-Azet, der eine Maximalsteigung von 10,1% aufweist und ebenfalls als Bergwertung der 1. Kategorie klassifiziert ist. 58 km beträgt die Distanz vom Scheitelpunkt der Steigung noch bis zum Ziel.
Erneut geht es in eine Abfahrt, ehe der letzte Anstieg, La Hourquette d'Ancizan, in Angriff genommen wird. 9,9 km lang und durchschnittlich 7,5% steil ist die Steigung, die ebenfalls eine Bergwertung der 1. Kategorie ist. 9,5% beträgt hier die Maximalsteigung und liegt im unteren Teil der Steigung. Oben wird sie etwas flacher. 30,5 km vor dem Ziel wird die Passhöhe erreicht. Danach geht es in eine lange Abfahrt zum Ziel und dort auf die flache Zielgerade.

-> Zur Galerie mit allen Profilen und Karten der Etappe





Vorschau Tour 2013, Etappe 1-9: Von Korsika bis in die Pyrenäen, mit MZF und erster Bergankunft
Vorschau Tour 2013, Etappe 1-9: Von Korsika bis in die Pyrenäen, mit MZF und erster Bergankunft

Zum Seitenanfang von für Vorschau Tour 2013, Etappen 1-9: Von Korsika bis in die Pyrenäen, mit MZF und erster Bergankunft



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live