<< älterer Bericht  | zurück zur News |  neuerer Bericht >>
Start > Tour de France
LiVE-Radsport Favoriten für die Gesamtwertung der Tour de France 2018
Suchen Tour de France Forum  Tour de France Forum  Tour de France
06.07.2018

LiVE-Radsport Favoriten für die Gesamtwertung der Tour de France 2018

Info: TOUR DE FRANCE 2018 (2.UWT)
Autor: boasson



06.07.2017 – Nach den Favoriten auf die Spezialwertungen gestern, widmen wir uns im heutigen Teil den Fahrern, die das größte Radrennen der Welt gewinnen wollen. Die besten Rundfahrer der Welt sind ausnahmslos alle am Start und werden drei Wochen lang ein Spektakel liefern. Das Team Movistar hat in den Bergen ein angsteinflößendes Team am Start, doch wie gut werden sie sich in den ersten beiden Wochen schlagen? Kann das Team Sky das Rennen von Beginn an kontrollieren? Haben sich Chris Froome und Tom Dumoulin vom Giro gut genug erholt, um drei konstante Wochen zeigen zu können? Passt bei Richie Porte vielleicht diesmal endlich alles zusammen? Kann Nibali seine Allrounderfähigkeiten in einen deutlichen Zeitgewinn vor den Bergen ummünzen? Können Primoz Roglic und Adam Yates überraschen und die Tour gewinnen? Und was zeigen die Franzosen, angeführt von Romain Bardet, in diesem Jahr bezüglich Gesamtwertung? In etwas mehr als drei Wochen sind wir schlauer!


Vorschau auf die Tour de France 2018:
Strecke: Übersicht | Etappen 1-9 | Etappen 10-15 | Etappen 16-21
Favoriten: Sonderwertungen | Gesamtwertung
Weitere Infos und Übersichten:
Startliste | Reglement | Profile | Karten | Berge | Marschtabellen


*****Nairo Quintana
Team Movistar (MOV)
Gesamtzweiter 2013+2015
Steckbrief:Tourchancen/ Ergebnisse 2018:
Nairo Quintana war in den letzten Jahren bereits zweimal Tourzweiter, einmal Dritter und möchte in diesem Jahr den lang ersehnten ersten Toursieg einfahren. Am Berg gibt es auf der Welt nichts besseres, die Regenerationsfähigkeit im Hinblick auf die dritte Woche ist außergewöhnlich. Dazu dürfte es an Berghelfern in diesem Jahr nicht mangeln. Nairo Quintana kann von den Giro-Strapazen der beiden Hauptkonkurrenten profitieren und seine Stärken ausspielen. Sollte er in den ersten beiden Tourwochen seinen Rückstand in Grenzen halten, ist er der Mann, den es zu schlagen gilt im Hochgebirge!
Dass die Saison bisher reibungsfrei verlief wird ihm dabei helfen. Alle vier gefahrenen Rundfahrten (Colombia Oro y Paz, Catalunya, Itzulia und Tour de Suisse) konnten in den Top 5 beendet werden. Dazu sprang noch ein Sieg auf der Königsetappe der Tour de Suisse heraus. Nairo Quintana ist bereit wie selten zuvor!

Fähigkeiten
Klettern 10/10
Zeitfahren 6/10
Regeneration 10/10

Stärken:
+ Dritte Woche, schwere Bergetappen

Schwächen:
Zeitfahren, Kopfsteinpflaster, explosive Hügelankünfte

Zu beachten auf Etappe 12 – Bergankunft in Alpe d‘Huez
Nairo Quintana hält noch immer die schnellste Zeit nach Alpe d‘Huez in diesem Jahrzehnt aus dem Jahr 2013. Auf Etappe 12 warten zuvor zudem noch zwei lange und schwere Berge. Insgesamt gibt es an diesem Tag weit über 60km Anstieg zu bewältigen, die ihm in die Karten spielen werden. Nairo Quintana wird diese Etappe nutzen (müssen), um sich seinen Sueño Amarillo endlich erfüllen zu können! 



****Chris Froome
Team Sky (SKY)
Gesamtsieger 2013+2015+2016+2017, Gesamtzweiter 2012
Steckbrief:Tourchancen/ Ergebnisse 2018:
Die letzten drei Grand Tours hat Chris Froome in Reihe gewonnen und wäre auch bei der diesjährigen Tour der klare Topfavorit, hätte er nicht den extrem anspruchsvollen Giro in den Knochen. Auch wenn er diese Tatsache möglicherweise besser handeln kann als die Fahrer zuvor, die das Giro-Tour Double versucht haben, bleibt eine latente Restmüdigkeit vorhanden, die zu jeder Zeit die Hoffnungen auf den fünften Toursieg zu Nichte machen kann.
Wie schnell eine Grand Tour vorbei sein kann, hat man beim diesjährigen Giro d’Italia erlebt. Zwei Stürze und deutliche Zeitverluste auf vergleichsweise „einfachen“ Etappen mussten schon durch außergewöhnliche Kraftakte wie die am Zoncolan und Finestre wettgemacht werden.

Fähigkeiten
Klettern 9/10
Zeitfahren 9/10
Regeneration 9/10

Stärken:
+ Mentale Stärke, Zeitfahren, Allroundfähigkeiten

Schwächen:
Die Etappe direkt nach einer großen Leistung

Zu beachten auf Etappe 3 – Mannschaftszeitfahren in Cholet
Das Mannschaftszeitfahren bietet Chris Froome die vielleicht größte Möglichkeit auf einen deutlichen Zeitgewinn der gesamten Tour. Wahrscheinlich mit dem stärksten Team für diese Disziplin ausgestattet, geht es neben dem Etappensieg auch darum, die kletterstarken Konkurrenten deutlich zu distanzieren. Abstände für die meisten Konkurrenten im Bereich von 60-120 Sekunden sind wahrscheinlich.



****Vincenzo Nibali
Team Bahrain Merida (TBM)
Gesamtsieger 2014, Gesamtdritter 2012
Steckbrief:Tourchancen/ Ergebnisse 2018:
Die gesamte Saison von Vincenzo Nibali ist auf die Tour de France ausgerichtet. Folglich sind die Ergebnisse im Frühjahr eher dünn. Abgesehen von dem großartigen Triumpf bei Mailand San Remo, als er sämtliche Sprinter düpiert und den Solo Sieg eingefahren hat. Das Hauptaugenmerk von Nibali wird auf der dritten Woche liegen, wo er traditionell seinen Leistungshöhepunkt erreicht. Aufgrund seiner Vielseitigkeit und ohne wirkliche Schwächen ist er ein brandgefährlicher Fahrer, der sich mit einem Podiumsplatz wohl nur sehr schwer zufrieden geben würde.

Fähigkeiten
Klettern 8/10
Zeitfahren 8/10
Regeneration 10/10

Stärken:
+ Allrounder, Kopfsteinpflaster, Abfahrten, dritte Woche

Schwächen:
Explosive Hügelankünfte, Bergetappen in den ersten zwei Wochen

Zu beachten auf Etappe 9 – Ankunft in Roubaix
Nach seinem Husarenritt auf dem Kopfsteinpflaster 2014 ist die neunte Etappe die große Chance für Vincenzo Nibali, seine Konkurrenten zu distanzieren, vielleicht sogar gänzlich zu eliminieren. Um den Etappensieg wird es wahrscheinlich schwer mit einzugreifen, sich in der ersten kleineren Gruppe festzubeissen, wird er sich jedoch definitiv vornehmen. Je nach Wetterbedingungen würde dies Minutengewinne gegen seine Konkurrenten versprechen.



***Richie Porte
Team BMC (BMC)
Gesamtfünfter 2016
Steckbrief:Tourchancen/ Ergebnisse 2018:
Wenn es nur nach den reinen Wattzahlen gehen würde, wäre Richie Porte vielleicht sogar der Topfavorit auf den Toursieg. Eine starke Mannschaft fürs Mannschaftszeitfahren, selbst ein passabler Zeitfahrer, am Berg ohnehin kaum zu bezwingen. Doch um die Tour zu gewinnen bedarf es mehr. Abfahrten überstehen, sich auf dem Pflaster zurechtfinden, aufmerksam bei Windkanten sein. Konstanz über drei Wochen. All das hat Richie Porte bei seinen bisherigen Grand Tours vermissen lassen. Dennoch will er in diesem Jahr wieder das Podium anvisieren. Der bisherige Saisontrend zeigt jedenfalls in die richtige Richtung. Nach anfänglichen Problemen in der Saison sprang ein dritter Gesamtrang bei der Tour de Romandie sowie der Gesamtsieg bei der Tour de Suisse heraus.

Fähigkeiten
Klettern 9/10
Zeitfahren 8/10
Regeneration 7/10

Stärken:
+ Bergankünfte mit 3-8km Länge

Schwächen:
Abfahrtsfähigkeiten, Positionierung im Feld, Kopfsteinpflaster, Konstanz

Zu beachten auf Etappe 14 – Bergankunft in Mende
Ein 3 km langer und 10 Prozent steiler Anstieg zum Ziel in Mende ist genau das, was Richie Porte am besten kann. Ein etwa zehnminütiger All-Out Effort im Bereich von 7w/kg, wo es nicht viele Bessere auf der Welt gibt. Es besteht eine gute Möglichkeit auf den Etappensieg und einen Zeitgewinn auf die weniger explosiven Konkurrenten.



***Primoz Roglic
Team Lotto NL Jumbo (TLJ)
Achtunddreißigster 2017
Steckbrief:Tourchancen/ Ergebnisse 2018:
Primoz Roglic ist so ein wenig die große Unbekannte der diesjährigen Tour. Vielleicht der beste Zeitfahrer der Welt, wurde er dieses Jahr seit April am Berg von noch keinem Konkurrenten wirklich abgehängt. Siege bei der Baskenlandrundfahrt, der Tour de Romandie und Slowenienrundfahrt waren die Folge. Von den Fähigkeiten her ist er ein klarer Sieganwärter. Die offene Frage ist, wie es mit der Regeneration in der dritten Woche einer Landesrundfahrt aussieht. Und ob er im Hochgebirge tatsächlich mit den besten Kletterern der Welt mithalten kann.

Fähigkeiten
Klettern 7/10
Zeitfahren 10/10
Regeneration 7/10

Stärken:
+ Zeitfahren, großer „Motor“

Schwächen:
Regeneration, Hochgebirge

Zu beachten auf Etappe 20 – Einzelzeitfahren nach Espelette
Primoz Roglic hat mittlerweile vielleicht sogar Tom Dumoulin den Rang des besten Zeitfahrers der Welt abgelaufen. Deshalb wird er auf Etappe 20 auch der Topfavorit auf den Etappensieg sein. Sollte er im Gesamtklassement noch gut platziert sein, könnte am Ende des Tages sogar noch mehr stehen…



***Romain Bardet
Team AG2R La Mondiale (ALM)
Gesamtzweiter 2016, Gesamtdritter 2017
Steckbrief:Tourchancen/ Ergebnisse 2018:
In den letzten Jahren immer nah dran, doch am Ende stets geschlagen. Romain Bardet nimmt einen neuen Anlauf, um den ersten französischen Toursieg seit über 30 Jahren zu ermöglichen. Das Frühjahr war mit Spitzenergebnissen in den Klassikern schon sehr verheißungsvoll. Platz zwei bei der Strade Bianche, ein Top 10 Ergebnis beim Flèche Wallone und der dritte Platz bei Lüttich Bastogne Lüttich sind allesamt herausragende Leistungen. Das Critérium du Dauphiné diente als Feinschliff und konnte ebenfalls auf dem Podium beendet werden. Gut möglich, dass er in der Form seines Lebens bei der Tour am Start stehen wird. Sein großes Handicap werden die beiden Zeitfahren sein, wo gut und gerne fünf Minuten Rückstand auf die besten herausspringen könnten. Dies gegen die weltbesten Fahrer in den Bergen wettzumachen, dürfte ein hartes Stück Arbeit werden…

Fähigkeiten
Klettern 9/10
Zeitfahren 6/10
Regeneration 9/10

Stärken:
+ Hochgebirge, Abfahrten

Schwächen:
Zeitfahren, Flachetappen

Zu beachten auf Etappe 16 – Ziel in Bagnères-de-Luchon
Eine Zielankunft direkt nach einer schwierigen und winkligen zehn Kilometer langen Abfahrt! Romain Bardet wird es dort sicherlich versuchen, um Zeit gegen die etwas abfahrtsschwächeren Konkurrenten gut zu machen. Bei Regen könnte es sogar in einem Chaos enden…



**Adam Yates
Team Mitchelton Scott (MTS)
Gesamtvierter 2016
Steckbrief:Tourchancen/ Ergebnisse 2018:
Ein konstant starkes Frühjahr und der Auftritt seines Bruders Simon beim Giro lassen Adam Yates bei der diesjährigen Tour vom ganz großen Triumpf träumen. Top fünf Platzierungen bei der Valencia Rundfahrt, dem Tirreno Adriatico, der Kalifornienrundfahrt und dem Critérium du Dauphiné zeigen sein unglaubliches Potential auf. Wenn er die Form über drei Wochen halten kann, ist er definitiv ein heißer Kandidat aufs Podium.

Fähigkeiten
Klettern 9/10
Zeitfahren 7/10
Regeneration 7/10

Stärken:
+ Kurze, steile Uphillfinishes, mittelschwere Berge

Schwächen:
Zeitfahren, dritte Woche

Zu beachten auf Etappe 11 – Ankunft in La Rosière
Die Bergankunft nach La Rosière ist nicht die schwerste. Gut möglich dass starke Puncher wie Adam Yates auf dem letzten Kilometer wegspringen und einen kleinen Vorsprung ins Ziel retten können, ähnlich wie bei seinem Bruder Simon am Etna beim Giro d’Italia.



**Mikel Landa
Team Movistar (MOV)
Gesamtvierter 2017
Steckbrief:Tourchancen/ Ergebnisse 2018:
Nach dem vierten Platz im letzten Jahr und dem Verpassen des Podiums um eine Sekunde zählt für Mikel Landa dieses Jahr nur die Siegerehrung in Paris. Die Saison begann mit einem Etappensieg beim Tirreno Adriatico und dem zweiten Gesamtrang bei der Baskenlandrundfahrt vielversprechend. Danach war der volle Fokus auf die Tour gelegt. Für ihn gilt ähnliches wie für seine beiden Co-Kapitäne auch – die ersten neun Etappen überstehen und er ist ganz dick im Geschäft!

Fähigkeiten
Klettern 10/10
Zeitfahren 6/10
Regeneration 8/10

Stärken:
+ Lange, schwere Bergetappen, dritte Woche

Schwächen:
Zeitfahren, Flachetappen, fehlende Explosivität

Zu beachten auf Etappe 17 – Ankunft in Saint-Lary-Soulan
Ein Kletterfeuerwerk für die reinrassigen Bergfahrer steht auf der 17 Etappe auf dem Weg nach Saint Lary Soulan auf dem Programm. Nur 65 km lang, davon aber knapp 40 km Anstieg werden dem ein oder anderen Fahrer richtig weh tun. Als reinrassiger Bergfahrer wird Mikel Landa auf dieser Etappe seine Chance nutzen und die Konkurrenz früh unter Druck setzen wollen.



**Alejandro Valverde
Team Movistar (MOV)
Gesamtdritter 2015
Steckbrief:Tourchancen/ Ergebnisse 2018:
Der überragende Akteur der ersten Saisonhälfte! Alejandro Valverde zeigte auch dieses Jahr wieder seine absolute Ausnahmestellung als bester Rennfahrer der Welt! Valencia Rundfahrt: Sieg! Abu Dhabi Tour: Sieg! Katalonienrundfahrt: Sieg! GP Indurain: Sieg! Route d’Occitanie: Sieg! Insgesamt stehen sogar schon elf! Saisonsiege auf dem Konto, dazu hochklassige Podiumsplatzierungen wie z.B. beim Flèche Wallone. Auch bei der Tour wird der ein oder andere Erfolg dazu kommen. Wenn er sein perfektes Spiel zusammenbringt ist er vielleicht sogar mehr als nur ein Podiumsanwärter!

Fähigkeiten
Klettern 8/10
Zeitfahren 8/10
Regeneration 8/10

Stärken:
+ Uphillfinsihes jeder Art, Sprint, Allrounderfähigkeiten

Schwächen:
Berge über 2000 Meter Höhe

Zu beachten auf Etappe 6 – Ankunft in Mûr-de-Bretagne
Für den besten Puncheur der Welt ist diese Ankunft wie gemalt. Ein Mix aus Cauberg und Mur de Huy – für Alejandro Valverde wird dort nur der Etappensieg zählen. Wer weiß, vielleicht wäre das sogar gleichbedeutend mit dem Maillot Jaune, was die Movistar Hierarchie deutlich durcheinander bringen würde…



*Tom Dumoulin
Team Sunweb (SUN)
Dreiunddreißigster 2014
Steckbrief:Tourchancen/ Ergebnisse 2018:
Der Giro war bärenstark, der zweite Gesamtplatz eine Bestätigung der Grand Tour Qualität von Tom Dumoulin, doch er will mehr: den Toursieg! Der Parcours zumindest dürfte ihm mit der ersten Woche und dem Einzelzeitfahren am Ende schmecken. Die Frage ist nur wie er den Giro verdaut hat…

Fähigkeiten
Klettern 8/10
Zeitfahren 10/10
Regeneration 8/10

Stärken:
+ Zeitfahren, Rolleurfähigkeiten, Konstanz

Schwächen:
Hochgebirge

Zu beachten auf Etappe 15 – Ankunft in Carcassone
Für den Fall, dass Tom Dumoulin sich in der Gesamtwertung aufgrund seiner Giro-Strapazen schon etwas Rückstand eingefangen hat, stünde die 15. Etappe als klare Ausreißeretappe als Chance auf einen Etappensieg parat. Ein Kategorie 1 Berg, um alle Fluchtkollegen abzuhängen, und dann ein vierzig Kilometer langes Zeitfahren bis ins Ziel. Neben dem Zeitfahren die beste Chance auf einen Etappensieg für Tom Dumoulin!



*Rigoberto Uran
Team Education First - Drapac (EDF)
Gesamtzweiter 2017
Steckbrief:Tourchancen/ Ergebnisse 2018:
Vielleicht noch immer etwas unterschätzt, aber mit dem Ziel eines weiteren Tourpodiums startet Rigoberto Uran als Vorjahreszweiter in das diesjährige Rennen. Die Strecke dürfte ihm nicht wirklich liegen, mit hervorragenden Beinen ist aber auch dort wieder eine Menge möglich. Der bisherige Saisonverlauf war in etwa identisch mit dem des Vorjahres, wo solide Ergebnisse und ein Formanstieg Richtung Tour mit dem Etappensieg und zweiten Gesamtrang bei der Slowenienrundfahrt zu beobachten waren.

Fähigkeiten
Klettern 8/10
Zeitfahren 7/10
Regeneration 7/10

Stärken:
+ Explosivität, Sprint aus kleineren Gruppen

Schwächen:
Zeitfahren, Kopfsteinpflaster, Windkanten

Zu beachten auf Etappe 10 – Ankunft in Le Grand-Bornand
Die Ankunft in Le Grand-Bornand verspricht einen Sprint einer kleinen Favoritengruppe um den Etappensieg. Ähnlich wie in Chambéry bei der letztjährigen Tour de France, als er im Sprint einer sechs Mann starken Favoritengruppe die Etappe gewann, ist Rigoberto Uran wie gemacht für diese Etappen.



*Geraint Thomas
Team Sky (SKY)
Gesamtfünfzehnter 2015+16
Steckbrief:Tourchancen/ Ergebnisse 2018:
Als Co-Leader des Team Sky möchte Geraint Thomas diesmal nun endlich den lang ersehnten Durchbruch als Grand Tour Fahrer schaffen. Das Potential dazu hat er zweifelsohne. Doch eine konstant starke Vorstellung über drei Wochen ohne Stürze hat er bisher noch nicht zusammenbekommen. Dies deutete sich auch heuer wieder an. Beispielsweise beim Tirreno, wo er als stärkster Fahrer aufgrund eines Defektes auf dem letzten Kilometer den Gesamtsieg verpasste. Oder bei der Algarve Rundfahrt, wo er auf der letzten Etappe aufgrund taktischer Gründe das Führungstrikot noch an den Teamkollegen Kwiatkowski abgeben musste. Nichtsdestotrotz sind die Resultate mit Platz zwei bei der Algarve Rundfahrt, drei beim Tirreno und dem Gesamtsieg bei der Tour de Suisse bärenstark!

Fähigkeiten
Klettern 8/10
Zeitfahren 9/10
Regeneration 5/10

Stärken:
+ Allrounder, Zeitfahren, Kopfsteinpflaster

Schwächen:
Hochgebirge, Regenerationsfähigkeit

Zu beachten auf Etappe 5 – Ziel in Quimper
Die fünfte Etappe sieht zwar auf den ersten Blick nicht extrem schwierig aus, die letzten hundert Kilometer haben es jedoch mit sechs kategorisierten Hügeln und einer Menge weiteren Wellen in sich. Ein ideales Terrain für die großen Motoren, die mit einer späten Attacke aus einem reduzierten Feld heraus wegfahren und das Feld auf Distanz halten können. Als Olympiasieger und Weltmeister in der Einer- sowie Mannschaftsverfolgung könnte Geraint Thomas die hügelfesten Sprinter düpieren und im Solo einen Etappensieg einfahren.



Dark
Horse
Egan Bernal
Team Sky (SKY)
Keine Teilnahme
Steckbrief:Tourchancen/ Ergebnisse 2018:
Die Rolle von Egan Bernal bei der diesjährigen Tour ist ein großes Fragezeichen. Ist er ein Gesamtwertungskandidat und versucht, auf den ersten Etappen keine Zeit zu verlieren? Oder wendet er die Wout Poels Taktik an, um bei jeder Flachetappe mit dem Grupetto anzukommen um bei den zwei, drei entscheidenden Bergetappen in der dritten Woche frisch zu sein? Die Fähigkeiten als einer der besten, wenn nicht sogar dem besten Bergfahrer dieser Saison, hat er allemal. Das zeigen zumindest die Gesamtsiege der Colombia Oro y Paz Rundfahrt, der Tour of California und die zweiten Gesamtplätze bei der Tour de Romandie und normalerweise auch Katalonienrundfahrt ohne den Sturz auf den letzten Kilometern der letzten Etappe. Bei Egan Bernal ist bei dieser Tour alles möglich. Vom Gesamtsieg oder dem weißen Trikot bis hin zum Bergtrikot, Etappensiegen oder schlichten drei Wochen Helferdienste ohne eigene Ambitionen.

Fähigkeiten
Klettern 10/10
Zeitfahren 7/10
Regeneration 8/10

Stärken:
+ Klettern

Schwächen:
Unerfahrenheit

Zu beachten auf Etappe 19 – Ankunft in Laruns
Die letzte große Bergetappe der diesjährigen Tour bietet noch einmal die Chance für die besten Bergfahrer, sich zu zeigen. Zwei Anstiege der Hors Catégorie – die beiden Pyrenäen Riesen Tourmalet und Aubisque – werden klar aufzeigen, wer der beste Bergfahrer der dritten Woche sein wird. Als Kletterer der Extraklasse könnte dies die große Stunde von Egan Bernal sein, sollte er keine Helferdienste verrichten müssen…



Sternevergabe im Überblick:

***** Nairo Quintana (Team Movistar)

***** Chris Froome (Team Sky)
***** Vincenzo Nibali (Team Bahrain Merida)

***** Richie Porte (Team BMC)
***** Primoz Roglic (Team Lotto NL Jumbo)
***** Romain Bardet (Team AG2R La Mondiale)

***** Adam Yates (Team Mitchelton Scott)
***** Mikel Landa (Team Movistar)
***** Alejandro Valverde (Team Movistar)

***** Tom Dumoulin (Team Sunweb)
***** Rigoberto Uran (Team Education First - Drapac)
***** Geraint Thomas (Team Sky)

Dark Horse Egan Bernal (Team Sky)






Das Gelbe Trikot der Tour de France 2018
Das Gelbe Trikot der Tour de France 2018

LiVE-Radsport Favoriten für die Gesamtwertung der Tour de France 2018
LiVE-Radsport Favoriten für die Gesamtwertung der Tour de France 2018

Zum Seitenanfang von für LiVE-Radsport Favoriten für die Gesamtwertung der Tour de France 2018



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live