Forum -> TIPPEN, SPIELEN & WETTEN -> Radsport Wetten -> "live-radsport"-Liga bei CyclingGames

"live-radsport"-Liga bei CyclingGames

Autor Nachricht
rogerg7312

16.09.2015 19:41

langsam freue ich mich bereits auf 2016

Giro startet wieder mal mit EZF und dann 2 Flachetappen in den Niederlanden. Die grossen Stars werden mehrheitlich nicht am sein. Nach dem Transfer geht es in Süditalien weiter, damit wohl mehr Sprintetappen. Auf der 9. noch ein EZF... Wird aber so sein, dass man Mitte Rundfahrt von Sprintern auf Bergfahrer umsatteln muss. Zu Beginn kann man nur hoffen, dass die eigenen Sprinter nicht stürzen. Taktisch interessant ob man Zeitfahrer will.

Tour startet mit 2 Etappen entlang der Küste. Die 2.Etappe endet mit einer 3km langen Steigung. Dann geht es wohl nach Angers (3), danach nach Limoges (4), dann Super Loran (massif central) und danach gleich in die Pyrenäen 6.Etappe mit Start in Aurillac. Eine Etappe in Andorra ist wohl auch fix am Sonntag danach.

Vuelta startet wohl wieder mit einem MZF, aber diesmal einem auf Asphalt
rogerg7312

07.10.2015 08:41

der Giro für einmal ohne MZF aber mit EZF zu Beginn. Auf den ersten Blick sind die Etappen 9 (EZF), 15 (BZF), 19 und 20 diejenigen, bei denen man die grössten Unterschiede machen kann.

jetzt stellt sich die Frage ob einer wie Dumo mitfährt. Da könnte dann ein Nibali oder Landa o.ä. nicht bis zur 19. Etappe warten, um zu attackieren. In einem anderen Szenario wären die Etappen 13-14-16 für Fluchtgruppen geeignet, aber falls Dumo startet müssen die Babos schon früh schauen, ob sie Zeit auf Dumo gutmachen können.

wer könnte beim Giro mitfahren?
GK: Niba, Dumo, Landa, Porte
Sprints: Cav, Bouhanni, Matthews, Sagan, Modolo, Nizzolo, Vivianni
stone

23.10.2015 19:51

wär wohl wieder eine mail fällig, mitter managerwertung weiter zu tun.
rogerg7312

02.11.2015 12:51

moin - ich war noch im Urlaub und habe nur sporadisch reingeschaut.

ich sende mal ne E-Mail
rogerg7312

31.01.2016 15:27

weiss nicht ob meine E-Mail angekommen war. Vielleicht kannst Du es mal versuchen
stone

31.01.2016 15:39

mail gesendet
stone

01.02.2016 07:49

Habe eine e-mail retour bekommen;

in vermutlich 2 Wochen wird es so weit sein, er führt auch eine Fahrer und Ergebnisdatenbank und wartet noch auf eine Fahrerliste der UCI usw.

aber es war auch eine Anfrage von ihm, er macht es ja alleine:
ob ich jemanden kenne,der er die Auswertung für das Spiel übernehmen würde. Bei ihm hat es ja doch ab und zu gehakt, da er zu viel zu tun hatte und dazu noch familiären Nachwuchs. ER könnte eine kurze Beschreibung schicken. Es sei simpel, man muss sich nur konzentrieren.

vielleicht kennst du rogi wen, oder ein anderer Leser;
es würden schneller Ergebnisse dann geliefert werden.
Ricco

01.02.2016 10:19

Geht's dabei um das eintragen der Rennergebnisse oder um die Jahreswertung(en)? Bei ersterem hätt ich ja gesagt dass man das möglisherweise auf mehrere Schultern verteilen kann, je nachdem wer eben grad Zeit hat... Kann man ja jeweils vor der etappe hier im Forum klären wer sich drum kümmert
stone

01.02.2016 11:38

ich denke es geht um die Rennergebnisse;
für dein System, welches ja super ist, bräuchtest aber dann einen Stamm Leute, der sich das vorstellen kann, die Zeit hat und verlässliches Internet;
Ricco

01.02.2016 14:13

Jep, aber ich denk da sind ja hier ein paar Kandidaten dabei
rogerg7312

03.02.2016 18:30

das mit dem Nachwuchs kenne ich - komme ja auch kaum zum posten

Ging eigentlich um das Updaten der Rangliste der "Manager des Jahres" - Wertung. Es sind sicher viele Teams um das manuell alles upzudaten. Aber wenn man nur die Teams berücksichtigen würde die an allen 5 Spielen teilnehmen, ginge das eigentlich zeitlich noch einigermassen. Andererseits könnte man mit entsprechenden Formeln in der DB diese Wertung sicher auch live updaten.

was sicher einige Zeit in Anspruch nimmt ist das Jahresspiel, welches zugleich nicht so populär ist. Hier würde ich eine Lösung mit nur festen Teams besser finden. So könnte man bspw. auch für die Frühjahresklassiker ein Spiel machen mit nur festen Teams

zeitkritisch sind natürlich die 5 Rundfahrten für die flexiblen Teams. Hier heisst es so schnell als möglich nach Etappenankunft jeweils die Punkte einzugeben und das Ganze noch fehlerfrei inklusive Trikotwertungen, Punktewertungen und Bergwertungen. Hier muss man gleichzeitig schnell sein und fehlerfrei arbeiten. Und ein Einzelner ist kaum immer an allen 5 Rundfahrten jeden Tag zu Hause. Hier wäre es schon von Vorteil die Arbeit auf mehrere Schultern zu verteilen.
rogerg7312

25.04.2016 16:02

nächste Woche beginnt der Giro
rogerg7312

25.04.2016 16:15

Bald beginnt der Giro wieder und die prov. Startlisten sind seit letzter Woche publiziert. Letztes Jahr wurde ich mit einer praktisch fehlerfreien Leistung beim CG-Giro 2 und habe beim Live-Cup die Giro-Wertung gewonnen. Bei der Vuelta wurde ich trotz einem Dutzend Fehler 3. und hätte dort eigentlich beinahe gewinnen müssen. Die beiden Rundfahrten sind sehr unterschiedlich zum Tippen. Beim Giro und der Tour läuft es meistens klassisch: erst Sprinter, dann Bergfahrer, transferieren wenn nötig aber nicht zu häufig. Bei der Vuelta muss man flexibel sein da es Ende des Jahres
immer Ueberraschungen gibt, da es immer schon früh Bergankünfte gibt, da viele Fahrer nur da sind, um die WM vorzubereiten. Wenn man da erst ab der 3.Etappe ein Team aufgestellt hätte, wäre ein Sieg locker möglich gewesen. Einfach die Dumoulin, Chaves, Roche und co. ab der 3.Etappe aufstellen und dann logisch wechseln und der Sieg wäre einfach gewesen. Dieses Jahr wird es bei der Vuelta auch etwas anders da die Puncheuretappe erst die 3. ist und nicht die 2. wie 2015. Aber vielleicht werde ich 1 Team dort erst ab der 4.Etappe ins Rennen schicken.
Die Tour lief bei CG etwas verknorkst. Ich hatte ein Dutzend Varianten durchgespielt. Nur die theoretisch besten waren es praktisch nicht. Aber wer konnte erwarten, dass Valverde auf der Mur de Huy lediglich 11. wird währenddem er die Flèche zuletzt immer dominiert. Hatte auf die Sagan-Valverde-Variante gesetzt. Später Valverde wieder verkauft. Hätte ich Valverde behalten, wäre ich noch locker in die Top10 und in Podestnähe gekommen. Eine Sagan-Froome-Variante von Beginn weg, hätte den Sieg gebracht. Aber wer hat schon die Geduld ein Babo von Beginn weg zu kaufen und dann
bis in die Berge zu warten. Beim Dauphiné letztes Jahr hatte ich mich völlig verschätzt und keine Sprinter genommen weil ich die Etappen etwas schwerer eingestuft hatte. Beim Dauphiné vor 2 Jahren hatte es schon früh eine schwere Etappe drin und die festen Teams waren damit im Vorteil. Vor 3 Jahren gab es all die BW auf den ersten Etappen und da brauchte man flexible Teams um die Damuseau’s und cie zu kaufen. Bei der TdS letztes Jahr bin ich wegen Kwia abgekackt den ich in allen Teams hatte und nur da war, um zu trainieren. Aber alles in allem war 2015 ein gutes CG-Jahr für mich mit den Podestplätzen beim Giro und der Vuelta und dem Sieg in der Manager des Jahres - Wertung auch wenn die noch nicht ausgewertet ist.

Giro 2016
Ist erst mein 3.Giro von Beginn weg. Aber die letzten beiden waren zu Beginn straight forward. Orica holte sich das MZF, Matthews in der 2.Etappe das Gelbe. Und einen wie Matthews konnte man dann bis vor den Bergetappen drin lassen. Dieses Jahr geht das nicht so. Einerseits beginnt alles mit einem EZF statt einem MZF und Fahrer wie Sagan oder Matthews die bei allen mittelschweren und leichten Etappen mitsprinten können gibt es eigentlich nicht ausser Rojas und Battaglin. Da sind einerseits Sprinter wie Kittel, Greipel, Ewan, Démare, Pelucchi, Modolo, Viviani, Nizzolo, Hofland dabei. Und andererseits Bergsprinter wie Colbrelli, Battaglin oder auch Ulissi oder Gilbert. Fahrer wie Felline oder Finetto sind wegen Verletztungen nicht dabei oder weil ihre Teams nicht dabei sind. Und wenn man sich die Etappen so anschaut sind auch nicht viele klare Massensprints dabei. Darum könnte man sich beim Giro dieses Jahr eigentlich viele Varianten überlegen. Zeitfahrer für die 1.Etappe, Sprinter ab der 1.Etappe oder schon GK-Fahrer von Beginn weg. Das EZF zu Beginn ist für die Sprinter wie Nizzo oder Kittel schon etwas zu lange, um in die Top10 zu fahren auch wenn es völlig flach ist und ein paar Kurven hat. Aber ein paar Pünktchen könnten sie dort bereits holen. Für einen wie Kyrienka ist das EZF vielleicht zu kurz, um mit Cancellara und Dumoulin mitzuhalten. Die 2. und 3. Etappe sind eigentlich klare Massensprints für Kittel auch wenn der Wind ein Wörtchen mitreden könnte. Aber ab der 4.Etappe wird es CG-mässig interessant. Die ersten beiden Bergwertungen 3.Kat. stehen an. Damit gibt es für 2 Etappen einen neuen Bergpreisleader. Und das Finale auf der 4.Etappe könnte sehr animiert werden mit der Rampe 10km vor Schluss. Die 5.Etappe hat eine ansteigende Zielgerade auf Kopfsteinpflaster. Da könnte auch ein Cancellara im Sprint mitmischen, dem ja das Startzeitfahren liegen sollte. Aber das wäre auch was für einen wie Démare, Greipel, Nizzolo oder Viviani die ja auf Kopfsteinpflaster genug Erfahrung haben. Aber wie geht es Démare nach seinem Ausscheiden in Flandern? Auf der 6. Etappe gibt es die erste BAK, aber eine relative einfache. Vielleicht lassen die Favoriten da einen Aussenseiter ziehen. Oder sonst könnte es eine Angelegenheit für einen wie Ulissi oder Battaglin werden. Wäre eigentlich was für Matthews oder Felline gewesen, die dieses Jahr nicht dabei sind. Gleichzeitig wird es wieder einen neuen Bergpreisleader geben und evtl. einen neuen Leader. Die 7. könnte ein Massensprint werden, aber ob da alle Sprinter mit dabei sein werden? Die 8.Etappe erinnert etwas an die Strade Bianche mit dem 2.Kat. auf Naturstrasse und dem Bergaufsprint auf Pflastersteinen. Gleich danach die 9.Etappe mit dem langen EZF, die 10.Etappe mit einem schweren 1.Kat gefolgt von dem leichteren 3.Kat Anstieg. Die 11.Etappe mit welligem Finale wäre wieder was für die Klassikerspezialisten. Dann kommt noch eine Flachetappe bevor es richtig in die Berge geht. Von da an ist klar wen man im Team haben muss. Ein paar Fahrer könnten wegen der Olympiade frühzeitig aussteigen und dann evtl. auch beim Dauphiné und der TdS nicht voll da sein.

Dauphiné 2016
Da ich wegen Urlaub mit Famile kaum Zeit haben werde, wollte ich sowieso nur feste Teams nehmen. Mit dem Prolog-BZF zu Beginn stehen die Chancen mit festen Teams auch nicht schlecht. Der Sieger des Prologes holt gleichzeitig Bergpreispunkte und übernimmt die Führung im Bergpreis, Punkteklassement und GK und könnte im Bergpreis und GK bis zu den Bergetappen oder bis zum Schluss vorne bleiben. 3 Probleme: 1) der Prolog ist verdammt steil und wäre eigentlich eher etwas für einen wie Valverde oder Rodriguez, als für Fahrer wie Froome, Contador und Quintana. Ist ja praktisch eine Mur de Huy *2. 2) Danach gibt es doch 4 Etappen für Bouhanni und co. und die erste Bergetappe wird noch keine endgültige Entscheidung bringen. Andererseits werden die Favoriten auf der ersten Bergetappe wegen des offenen GK’s auch keine Ausreisser weglassen. Letztes Jahr hatte ich auf Bouhanni verzichtet und ins Klo gegriffen. 3) Favos werden nicht das Allerletzte geben, da sie in der TdF-Vorbereitung sind. Aber vieles wird eine Frage der Preise und der Startliste.

Tour de Suisse 2016
Prolog-3 Flachetappen-3 schwere BAK-EZF-Bergetappe
es fehlen etwas die mittelschweren Etappen. Daher scheint es auf den ersten Blick einfach zu tippen. Erst Sprinter für 3 Massensprints ins Team. Die können auch im Prolog punkten. Danach alles wechseln auf Bergfahrer. Sind alles schwere Bergetappen und bis auf die letzte alles BAK. Für das EZF könnte man noch einen Zeitfahrer ins Team nehmen und/oder für die letzte Bergetappe noch jemanden der aufs Bergtrikot geht. Einziges Problem bei der TdS: viele Fahrer sind da, um die TdF vorzubereiten. Mit Kwia hatte ich letztes Jahr ins Klo gegriffen. Aber dieses Jahr ist die Etappenabfolge eigentlich eindeutig mit 3 leichten Etappen für Massensprints, gefolgt von 3 sackschweren BAK.
rogerg7312

28.04.2016 09:02

seit gestern Abend kann man sich schon mal anmelden für den Giro. Fahrerliste wohl noch nicht. Ich habe bis zum Giro-Start nur heute Nachmittag und Dienstag Nachmittag etwas Zeit. Werde also wohl schon am Dienstag entscheiden wie ich aufstelle für die ersten paar Tage. Danach ist es dann sowieso alles eine Frage wie es läuft und wie die Fahrer drauf sind. Bin erst mal kurz die Etappenprofile nochmals drüber gegangen und die prov. Fahrerliste. Gibt ein paar interessante Namen, die günstig sein könnten und gut für feste Teams. Aber nicht wirklich für die flexiblen von Beginn weg. Die Frage ist nur noch wer wird wie teuer. Und hoffentlich spiele ich es etwas besser als das Livecup-Tippspiel seit Beginn der Klassiker. Immer zu sehr mit anderem beschäftigt und dann lasse ich mich zu einem Fehlschluss hinleiten zuletzt. Muss mich für CG am Riemen reissen


Ricco

28.04.2016 17:03

Wasn nu eigentlich mit der Gesamtwertung vom letzten Jahr? Wollte da nich jemand mal ne Mail deswegen abschicken? Ich machs diesma nich, denn ich hab schonma! Außerdem bin ich eh weit hinten im Ranking und deshalb isses mit wurscht...
stone

28.04.2016 17:08

steht ja schon alles im Forum drin ricco, auch die Antwort auf die mail; 1.2.2016
rogerg7312

01.05.2016 10:00

Fahrerpreise sind jetzt da - habe nur bis Dienstag überhaupt keine Zeit.

bei meiner Tippkrise momentan tut mir eine Denkpause vor dem Giro sowieso gut
ist ja unglaublich, was ich für einen Quatsch zusammentippe zuletzt. Ab morgen schwöre ich Besserung
stone

01.05.2016 10:26

Danke jedenfalls für deine Expertisen vom 25.4.
Ich hoffe ich kann einiges davon umsetzen
rogerg7312

01.05.2016 12:20

bin doch schnell die Startliste durchgegangen. Einzige Unsicherheit bei Lotto-NL Jumbo ob Hofland oder Tankink fährt. Am Dienstag muss ich mir dann überlegen welcher Zeitfahrer das Geld für den Prolog Wert ist und welche Sprinter für die Etappen danach und/oder welcher Babo schon relativ früh ins Team genommen werden könnte u.U.. Einige Fahrer haben diese Woche ihren Wert noch etwas nach oben getrieben

aber schon mal schönen Sonntag
rogerg7312

01.05.2016 17:30

muss sagen die Sprinter hätte ich leicht günstiger erwartet wie Kittel, Viviani oder Nizzolo aber ist so ok. Und ich hätte Niba teurer erwartet als Valverde oder Landa. Dadurch dass NIba eher günstig ist, muss ich mir die Variante doch nochmals durch den Kopf gehen lassen ...
rogerg7312

03.05.2016 12:08

ok, 2. schneller Blick auf den Giro. Da mein Sohn krank ist, habe ich heute auch keine Zeit und morgen und übermorgen auch nicht. D.h. ich werde mich heute mehr oder weniger auf meine Startaufstellungen festlegen. Ich habe ein paar Varianten schnell mehr oder weniger durchgespielt mit dem Resultat, dass es meines Erachtens im Gegensatz zum letzten Jahr oder zur Tour des letzten Jahres eigentlich nicht wirklich Varianten gibt die deutlich besser sind als andere. Bei der Tour im letzten Jahr hätte ich eigentlich auch nur meine erst durchprobierten Froome/Sagan, Valverde/Sagan-Varianten beibehalten müssen, habe aber dann die Froome-Variante fallen lassen, die den Sieg hätte bringen können. Und bei der Valverde-Variante nach der Enttäuschung an der Mur de Huy das Handtuch geworfen, was auch falsch war und ein Top-10 gekostet hat.
Beim Giro im letzten Jahr habe ich wie der Sieger Orica-Teams am Start des MZF, da das wirklich das Hauptziel von Orica beim Giro war und sie klarer Favorit waren. Und danach musste ich es nur noch logisch fertig spielen. ralle04 hatte das auch perfekt gemacht und darum gab es am Schluss kein Vorbeikommen.
Die Abstände am Schluss waren dann in der Girowertung so gross, dass es eigentlich nur noch eine Handvoll Anwärter auf den Manager des Jahres gab. Die Wertung ist jetzt ausgwertet und ich habe dort mit 520 Punkten Vorsprung gewonnen

langer Rede kurzer Sinn: alle Wege führen nach Rom oder Turin. Das Management der Transfers während des Giros wird entscheidend sein. Und man muss hoffen, dass man keine Stürze im Team hat zu Beginn >> d.h. man sollte nicht 3 identische Teams aufstellen im Gegensatz zum letzten Jahr, wo die Orica-Variante beinahe ein Muss war.

Sowohl im Giro als bei der Tour letztes Jahr hätte man mit relativ wenig Transfers gewinnen können. Zu viel mit Transfers sparen darf man aber auch nicht, sondern muss die richtigen Transfers zur richtigen Zeit tätigen

Für den Dauphiné werde ich nur feste Teams aufstellen. Letztes Jahr war es ein 60-40 für die flexibeln Teams und trotzdem haben die festen gewonnen wegen der Ueberraschungen. 2014 war es 100-0 ein Dauphiné für feste Teams mit 2 Babo-Etappen gleich zu Beginn. 2013 war es 100-0 ein Dauphiné für flexible Teams mit der Ausreisseretappen mit all den Bergrpeisen zu Beginn und man nicht wissen konnte dass die Ausreisser Veilleux und Damuseau heissen. Dieses Jahr schätze ich es 80-20 für die festen Teams ein. Feste Teams haben eine grosse Chance weil der Prolog ein BZF ist und danach die einfachen Etappen kommen. Das Geld das man mit Transfers verschwenden würde in den flexibeln Teams ist gross. Den Sieger des BZF muss man auf jeden Fall von A-Z im Team haben da auch die Bergwertung und das GK dazu kommt und auf den nächsten Etappe je 25 Punkte gibt. Und da ich im Urlaub sein werde, gibt es da für mich nur feste Teams. A werde ich keine Zeit für Transfers haben und B sollten die festen Teams eh im Vorteil sein.
stone

03.05.2016 18:11

Gratuliere; ich bin bei den festen Teams knapp hinter DD 9. geworden, obwohl da die Auswertung vielerorts hakt - siehe die vielen roten Kreuze, sind sicher falsch ausgewertet / hakt sicher mit den Namen ..., weiß das vom Team stone, welches bei der Tour ein Kreuz hat / Team hieß stone's n°3 sicher füres Skript nicht auswertbar ;) ;
d.h. generell die Auswertung mit Vorsicht

.. außer deinem souveränen Sieg, da gibts nichts zu deuteln

ist schon gewaltig: giro 2. vuelta 3. und als schlechtestes Dauphine 34. da warste stark drauf
rogerg7312

03.05.2016 21:40

Danke beim Dauphiné (ohne Sprinter) und traditionell bei der TdS (mit Kwia in allen Teams) hatte ich einen verdammt schlechten Start und musste mich während der Rundfahrt zuruckkämpfen.

Aber die beiden Rdf. werden dieses Jahr auch anders. Dauphiné werde ich wie gesagt zu 90% nur feste Teams an den Start senden und wenn flexible dann höchstens 1. TdS werde ich besser streuen diesmal und keinen Fahrer wie Kwia mehr setzten und bei dem kurzen Prolog kann man eigentlich gleich Sprinter nehmen. Die sind bei kurzen kurvenreichen Prologen auch stark
rogerg7312

04.05.2016 15:39

so, werde wieder mit 2 Accounts starten und habe die Teams provisorisch aufgestellt. Ich habe diesmal nicht Dutzende Varianten durchgespielt wie bei der letzten Tour, sondern nur 8 die ich gerne aufgestellt hätte. Und falls die entsprechenden Fahrer gut fahren, könnten alle Varianten gut sein. Habe hoffentlich die beiden richtigen weggelassen, aber könnte es ja noch ändern
rogerg7312

06.05.2016 09:34

allen hier viel Glück und v.a. viel Spass

letzter Blick auf das Wetter in den Niederlanden: Sonnenschein aka Babo-Wetter
stone

06.05.2016 10:27

Ja von mir auch viel Spaß an alle

rogerg7312

06.05.2016 15:08

habe für das Zeitfahren eigentlich nur Dumo drin bei 5 von 6 Tipps. Dazu doch noch 1mal Jungels genommen in einer Dumo-Nizzo-Jungels - Variante, obwohl ich Jungels letztes oder vorletztes Jahr mal drin hatte und mich dann viel Geld gekostet hatte. Könnte auch Geld kosten, diesmal wenn er nicht in die Top5 fährt. Hatte mir alternativ Mareczko statt Jungels bis zur 3.Etappe überlegt, aber hält sich wohl puntkemässig bestens die Waage. Potenziell könnte Jungels mit Top-3 aber bis zur 3. oder 5.Etappe kräftig Punkte sammeln. Ich habe ja noch eine Variante mit nur Dumo-Nizzo genommen beim A-Team als Geldspar-Variante. Damit habe ich insgesamt 3 Tipps bei denen ich Dumo-Nizzo drin habe. Dann noch 2 Dumo-Tipps mit einer frühen Babo-Variante. Da habe ich 2 davon. Aber nur 1 reinen Sprintertipp genommen mit Kittel-Nizzo-Sbaragli. Kittel habe ich damit auch nur in 2 von 6 Tipps drin.
rogerg7312

07.05.2016 12:08

eine Frage? könnte hier vielleicht jmd jeweils die Stürze des Tages auflisten ?
da man u.U. nicht jede Etappe selbst verfolgen kann, wäre das für die anderen eine Entscheidungshilfe und v.a. ein Zeitgewinn
ich habe bspw. heute keine Zeit, morgen ist unwichtig da am Montag ein Ruhetag ist. Am Dienstag könnte ich Stürze auflisten etc..,
...ansonsten nur so ne Idee...
stone

08.05.2016 18:06

wie meistens bin ich eher bei den festen teams gut bei (bella), jetzt hoffenma in en bergen auf Kruijse und Niba
unser hedda ja bei den variablen ganz Topp
rogerg7312

09.05.2016 10:23

ich habe je 2 Tipps, die gut gestartet sind dank Kittel, 2 mittelmässig wo noch vieles möglich ist und 2 unbefriedigende

da Kittel im EZF so gut war und daher auch Rosa übernehmen konnte hat er sehr viele Punkte gemacht. So viele, dass es sich auf jeden Fall gelohnt hat, ihn im Team zu haben, resp. man ihn einfach im Team haben musste. Ich wollte ihn erst in 3 Teams haben, um je 2 Varianten zu haben auf die beiden Accounts verteilt mit Dumo-Nizzo und Kittel-Nizzo und dazu noch 2 Varianten bei denen ich ab 4. oder 6. Etappe Dumo, Valverde, Sbaragli oder Dumo, Ulissi, Colbrelli, Sbaragli drin hätte haben können, eine davon mit Kittel zu Beginn und eine andere davon ohne Kittel zu Beginn. Die Variante ohne Kittel zu Beginn wäre finanziell besser dagestanden zur 4. Etappe hätte Kittel weniger Geld rausgeholt als er gewonnen hat. Aber mit 175 Punkten hat er 0.525 mio gewonnen. Beim Verkauf von Kittel verliert man "nur" 0.46 mio. D.h. die Variante bei der ich nur mit Dumo und Sbaragli gestartet war hat jetzt bereits 136 Punkte Rückstand auf die Variante mit Kittel und dazu noch 0.06 mio weniger. 100 Punkte Rückstand mit 0.1 Kohle mehr hätte man bis zum Ende noch locker aufholen können. Aber ich habe ja beide Varianten genommen im Wissen, dass eine der beiden nach der 3. Etappe besser dasteht. Bei der Variante mit Kittel-Dumo ab Beginn und Sbaragli ab der 2.Etappe hatte ich gestern nicht gewagt Ludvigsson zu holen und nur Stamsnijder geholt da es sich evtl. mit dem Geld für die gewünschten Transfer nicht ausgegegen hätte. Aber zum jetztigen Zeitpunkt ist ein Transfer gar noch nicht unbedingt nötig, Kittel kann ja auf der 5. und 7. nochmals zuschlagen. Nur die Frage ist ob man jetzt eher schon Fahrer für die 4., 6., 8., 9. etc reinnehmen soll.
Dann habe ich nur 1 statt 2 Kittel-Nizzolo Varianten genommen da sich die beiden zu ähnlich gewesen wären. Dafür habe ich einen Joker gezogen und eine 3.Variante mit Dumo und Nizzo genommen, nämlich Dumo-Nizzo-Sbaragli und Boem. Boem war der Joker, der den Tjalingij hätte machen sollen wie letztes Jahr - war ein Versuch, bei dem ich wusste dass er zu 97 Prozent nicht aufgeht. Habe aber bewusst auf eine 3.Kittel-Variante verzichtet.
Die 2 Varianten die ich habe reichen mir und wenn ich es mehr oder weniger fehlerfrei durchziehe liegt alles drin.
Wenn ich den Giro wie das Ricco gerne macht in 3 Blöcke unterteilen müsste nähme ich die ersten 3 Etappen und die letzten 3 Etappen und den ganzen Mittelteil. Bei den ersten 3 Etappen muss man das richtige Händchen haben und von Stürzen verschont bleiben. Bei den letzten 3 Etappen ist eh klar, wen man tippt. Und dazwischen trennt sich die Spreu vom Weizen




Antworten

Seite 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51 



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live