Forum -> TIPPEN, SPIELEN & WETTEN -> Radsport Wetten -> "live-radsport"-Liga bei CyclingGames

"live-radsport"-Liga bei CyclingGames

Autor Nachricht
DEVILDRIVER

08.09.2019 13:45

Ich hab Mezgec in beide Teams geholt , Stone, und hab ihn auch im festen...

Sehr schade, dass er "abgeschossen" wurde und verletzt aufgeben muss- gute Besserung!

Du liegst ja sehr gut im Rennen, Stone 8

und bei mir läufts bisher auch super- bis auf den "Fall Mezgec" hab ich fast alles richtig gemacht
stone

08.09.2019 16:04

Mal sehen, für heute hab ich Higuita rausgenommen und Soler rein.
rogerg7312

08.09.2019 17:29

ich habe Mezgec durch Soler ersetzt... (statt Roglic nachzukaufen). Kann ja auch nur riskieren. Rodriguez habe ich praktisch seit Beginn drin. Vielleicht holt er heute mal Punkte. Padun habe ich vor kurzem verkauft. Beim 2.Tipp damit ein Platz für Mezgec frei war für gestern ... besser nichts gemacht da lol
stone

09.09.2019 19:32

Da vor mir noch 3 feste Teams sind, die ich sicher überholen werde, gehts bei mir ums Podium. Bleibt mir nichts anderes übrig, als intelligent auf Sprinter zu setzen ohne unnötig Bergfahrer zu verkaufen. Aber vermutlich haben die anderen ähnliches im Sinn.
rogerg7312

10.09.2019 18:59

ich habe weder keine Zeit zum Schauen noch zum Tipps durchrechnen. Und habe mich auch noch vertransferiert. Jetzt wende ich nur noch 1min pro Tag auf bis Ende der Vuelta.
Hatte mir bei Bouchard auch 0.6 statt 0.25 notiert. war der erst kurzfristig nominiert? da hatte ich wohl noch den Preis des Fahrers davor drin und darum gezögert ihn zu holen.

Glückwunsch dass es dir so gut läuft! Achtung aber bei den Sprints - die beiden ersten sind bergauf
happy

16.09.2019 07:59

Gratulation an Stone zum vierten Platz bei der Vuelta! Klasse gemacht!

Außerdem Gratulation an Roger und Stone zu Platz 2 und 3 in der Jahresmanagerwertung!
rogerg7312

16.09.2019 08:50

Gratulation an Stone zum 4.Rang!

trotz Rang 2 in der Jahreswertung für mich das schlechteste Jahr seit langem bei CG... Aber der 3. Toursieg ist mehr als ein Trost.

Mein Problem begann damit, dass ich dieses Jahr im B-Account nur feste Teams aufgestellt habe. Die festen Teams habe ich als erste aufgestellt und mich dann bei den flexiblen Teams zu ähnlichen Startaufstellungen verleiten lassen was aber keinen Sinn machte. Spiele dann vielleicht nächstes Jahr nur mit 1 Account flex lol...
stone

16.09.2019 15:12

thx, und Gratulation an roger füren 2. Platz in der Jahreswertung.
Dass ich dort dritter wurde, freut mich, hatte da noch nie Podium
rogerg7312

20.09.2019 19:31

was bringt uns 2020:
Giro: Start mit 9.5km EZF und 2 Sprintetappen in Ungarn. Dann evtl. 2 welligere Etappen in Sizilien und ein Bergzeitfahren beim Etna auf den Piano delle Concazze. Danach geht es langsam Richtung Norden wobei die Route da noch nicht feststeht. Danach nochmals ein schweres Zeitfahren in Prosecco mit mehreren Anstiegen (Guia, Santo Stefano, San Pietro di Barbozza, Muro di Cà del Poggio, San Pietro). Dann in den Dolomiten evtl. Marmolada, Giau, Stelvio, Fraiteve und Sinestre mit den "serrato"-Abschnitten. Also auch die beiden langen Zeitfahren sind ganz klar für Kletterer.

Tour: Start um Nizza mit Paris-Nice ähnlichem Finale auf der 2.Etappe. Bei der 1.Etappe wird es einen Sprint geben aber vielleicht fällt da der eine Sprinter vorher raus. Danach 2 Etappen in der Provence, die 4. wohl auf den Formel-1 Kurs in Le Castellet. Die 6. auf den Mont-Aigoual, danach Richtung Pyrenäen. Ruhetag wird in La Rochelle sein. Dann geht es von der Ile de Ré auf die Ile d'Oléron und danach nach Poitiers. Gibt wohl auch 2 Etappen mit Ankünften in der Schweiz. 11.7. in Lausanne (Start in Lyon) und 12.7. in Crans-Montana. Nach dem Ruhetag die 3.Woche in den Alpen. Von Sierre geht es wieder über die Grenze nach Chamonix.

Vuelta: 3 Etappen in den Niederlanden. Die erste ein MZF. Danach geht es nach Spanien wo es dann wie gewohnt rauf und runter geht.
rogerg7312

13.05.2020 18:12

moin, mein erster Post auf dieser Seite hier dieses Jahr.
Hoffe Euch geht es allen gut!

Tour de Suisse ist ja definitiv abgesagt, aber die anderen Rennen könnten an folgenden Daten evtl stattfinden :

12.08 - 16.08 Critérium du Dauphiné
29.08 - 20.09 Tour de France
03.10 - 25.10 Giro d'Italia
20.10 - 08.11 La Vuelta ciclista a España

Aber wenn man sieht das gewisse Veranstaltungen 2021 bereits abgesagt werden wird es schwer. Die GC-Fahrer müssen sich 1 GT aussuchen weil man da selbst Tour und Vuelta kaum beide auf Podest fahren kann ausser
stone

17.05.2020 17:29

Hallo roger,

ja wird Zeit dass es wieder los geht. Egal welche Rennen kommen, wir werden sie willkommen heißen.
rogerg7312

19.05.2020 09:16

ja, sehne mich als Hobbysportler auch wieder nach Wettkämpfen obwohl ich durch Verletzungen und Krankheit die Hälfte des Trainings verpasst habe dieses Jahr.

Falls die Radrennen wirklich noch alle stattfinden dieses Jahr kann es ziemlich kurios werden da sich ja mehrere Rennen überlappen. Das Starterfeld wird daher bei mehreren Rennen schwächer sein als normal, resp. die Klassikerfahrer wird man kaum an den GT's sehen. Die GT-Fahrer nur an einer GT mit Ambitionen. Die Sprinter könnten theoretisch den Giro beginnen, aussteigen und auf die Vuelta wechseln oder Roubaix mitnehmen.

Einige Fahrer konnten beinahe uneingeschränkt trainieren, womit der Formstand sehr unterschiedlich sein wird. Und die (alten) Doper sicher schneller auf Trab kommen.

Und dann kann es einen Tag auf den anderen Etappenabsagen geben wegen Covid oder Fahrer die aussteigen müssen. Aber ja, hoffentlich geht es bald wieder los. Besser als gar nichts
rogerg7312

19.05.2020 09:51

Dauphiné-Webseite ist aber auch ein Durcheinander. Die Profile stimmen da nicht mit den Etappen überein. Wie dem auch sei. Kürzung von 8 auf 5 Etappen. Die Profile auf der Webseite wären die 5 ersten Etappen gewesen. Aber effektiv gefahren werden sollten

1 - Clermont-Ferrand › Saint-Christo-en-Jarez (war Et. 2)
2 - Vienne › Col de Porte (war Etappe 5)
3 - Corenc › Saint-Martin-de-Belleville (war Etappe 6)
4 - Ugine › Megève (war Etappe 7)
5 - Megève › Megève (war Etappe

kurz und intensiv. Sprinter können zu Hause bleiben. Bei 5 Etappen im Prinzip fixe Teams theoretisch klar im Vorteil, aber mit einer Puncheur und 4 Bergetappen kann man ja auch mit den flexiblen gleich auf Babos setzen und dann evtl. schauen wer das Bergtrikot holt. Taktisch kaum interessant oder doch ? Und dann ist da immer noch der Covid-19 ...

rogerg7312

19.05.2020 17:17

Die Tour auch recht hügelig falls sie stattfindet

1-Sprint in Nizza, aber die Sprinter müssen in Form sein, um im Finale noch dabei zu sein
2-Col d'Eze : ein bisschen à la Paris-Nice
3-Sprint
4-erste leichtere Bergankunft
5-Sprint auf ansteigender Zielgeraden
6-Col de Lusette und dann Rollerberg zum Schluss. Keine grossen Differenzen. Vielleicht gehen ja ein paar Bergfahrer in die Gruppe.
7-Windig, hügelig... für De Gendt, De Marchi, Cort, Stuyven. Oder doch Sprinter?
8-9-Bergetappen aber Abfahrten zum Schluss.

10-Der Wind, der Wind das himmlische Kind. Vielleicht scheint ja die Sonne und es bläst nur ein Lüftchen.
11-Sprint
12-so wie 7. Eine für erprobte Ausreisser
13-Puy de Mary zum Schluss.
14-Gruppe oder Sprinter? Sky und co wollen sicher eine Gruppe. Wird Diskussionen geben und ein grosser Haufen Fahrer, die in die Gruppe möchten. Vielleicht eine Etappe für gute Puncheur die gerne in eine Gruppe gehen. Matthews, Colbrelli, Garcia, Cort, Impey, Naesen, GVA, Van Aert, Trentin, Stuyven oder einer wie Asgreen. Und Sagan fährt bis zum Zwischensprint in der Gruppe. Wird ne starke Gruppe geben auch wenn es evtl. 1-2h geht bis die Gruppe steht. Dann lassen die Babos im Feld die Beine hängen.
15-Babos

16-vielleicht was für Bergausreisser da die Babos wieder auf der 17.dran sind
17-Babos
18-Bergausreisser
19-Sprint
20-Zeitfahren auf die Belles Filles
21-Sprint

Ein paar schöne schwere Berge dabei. Wenn es ähnlich läuft wie letztes Jahr könnte Alaphilippe wieder in Gelb sein bis zur 15.
rogerg7312

20.05.2020 11:09

Beim Giro muss man mal abwarten wo die ersten 3 Etappen stattfinden. Hätten diese Auslandsetappen wie bei der Vuelta auch gleich absagen können. Damit könnten die Girofahrer à la Nibali und Pozzo auch die Doyenne noch mitnehmen.

1-3-Süditalien : Strecke noch nicht definiert
4-Agrigento : für Puncheur. Auch wenn es beim Giro da gerne Ausreissergruppen à la Conti gibt.
5-Etna mal von einer anderen Seite. Aber ob es da weniger Gegenwind gibt? Wohl auch keine grossen Abstände...
6-kurz mit Berg in der Mitte. Normalerweise ein Profil bei dem die Sprinter genug Zeit haben um zurückzukommen, aber da die Etappe kurz ist kann da schnell gefahren werden und da werden nicht alle Sprinter mit dabei sein.
7-lang mit Anstieg 10km vor dem Ziel. Magila Rossa für einen Ausreisser wie oft beim Giro?
8-Flucht aber km0 mit Bardiani und Androni und Sprint zum Schluss. Auch typisch Giro
9-reduzierte Sprint da es im Finale wellig ist mit kurzen giftigen Anstiegen. Für einen wie Trentin oder Colbrelli ausser sie fahren Gent und Dwars
10-noch mal deutlich schwieriger als 9 im Finale mit 10% und 15% Rampen
11-langweilige Sprintetappe
12-9 colli Etappe - was für Ausreisser?
13-flach, dann Rollerhügel und dann eine Mauer 16km vor dem Ziel. Bei all den Etappen werden sich die Italiener die Haare raufen sollten Trentin, Ulissi und Colbrelli nicht am Start sein wegen der Klassiker
14-EZF mit dem Ca del Poggio nach 7km
15-erstes Kräftemessen der Bergfahrer in Piancavallo
16-6 hügel mit Rampen. Eben wieder so eine Ulissi, Trentin, Colbrelli etc Etappe
17-erste ganz schwere Etappe
18-zweite ganz schwere Etappe
19-Sprint
20-dritte ganz schwere Etappe
21-flaches EZF - wer hat noch Kraft

Bis 16 viele Etappen mit kleineren Rampen vor dem Ziel die perfekt wären für Trentin, Colbrelli und Ulissi oder auch Battaglin, Vendrame. Fürs Gesamtklassement wird sich alles in den letzten Tagen entscheiden. Die Bergfahrer werden auf 14 nicht viel Zeit verlieren. Und alles entscheidet sich auf 17-18, 20-21. Im Gegensatz zur Tour weniger Erholungszeit zwischen den Schlüsseletappen. Sollte Nibali liegen. Aber einer wie Carapaz der die ersten beiden Wochen unauffällig fährt und dann in den letzten 5 Tagen noch Saft hat könnte das GC holen. Gespannt wer von Jumbo und Ineos am Giro fährt. Vielleicht ja auch was für Kruijswijk.
stone

20.05.2020 18:27

Danke für deine Analysen;)
rogerg7312

20.05.2020 19:09

Bei der Vuelta muss man erst mal schauen wer da fährt da sie sich ja mit Giro, Roubaix, Lombardia überschneidet. Da die 3 ersten Etappen abgesagt sind, beginnt es gleich hügelig

1-Arrate - schon ein Klassiker bei der Baskenlandrunfahrt. Aber bei der Vuelta weiss man nie wie gefahren wird. Movi führt, führt wieder nicht etc. Die Babos wollen auch nicht unbedingt ins Trikot fahren, also wird man die Fluchtgruppe evtl. sogar gewähren lassen.
2-wieder Frage ob man die Ausreisser gewähren lässt, aber der 1.Kat lässt Abstände zu und die Abfahrt ist schnell
3-Laguna Negra - spätestens nach dieser Etappe kennt man die Babos
4-die wenigen Sprinter dürfen sich messen
5-wieder was für eine Gruppe
6-Portalet-Aubisque-Tourmalet Favoritenkampf. Hoffentlich schneit es nicht bereits Ende Oktober
7-wieder was für eine Gruppe aber auch ein Kampf um ein paar Sekunden im Feld
8-wieder Bergankunft für die Favoriten
9-flach aber Sprinter gibt es wenige bei der Vuelta und mit Roubaix gleichzeitig noch weniger...
10-2km mit 5% am Schluss. Die Sprinter an der Vuelta sollten aber schon ein bisschen hügelfest sein
11-4*1.Kat. mit Bergankunft. Babokampf. Aber die vielen Berge lassen eine grosse Fluchtgruppe zu die an der langen Leine gehalten werden kann. Einer wie Teuns könnte da schon durchkommen v.a. da auf der 12.Etappe der Angliru folgt
12-Angliru
13-EZF mit der bekannten Ezaro-Rampe am Schluss
14-Flucht
15-16-werden ersetzt
17-Alto de la Covatilla
18-Madrid

das GC wird schon sehr früh Formen annehmen. Da die 15. und 16. ersetzt werden müssen, könnte man da noch ein bisschen schwerere Ersatzetappen suchen.

rogerg7312

26.05.2020 19:43

Beim Giro und der Vuelta ziemlich offen wer am Start stehen wird, v.a. bei dem gedrängten Programm. Bei der Tour ist es etwas übersichtlicher.

Schade, dass Wanty bei der Tour nicht dabei ist. Damit mit Offredo auch der Serienausreisser nicht. Und bei vielen der hügeligeren Etappen hätte Meurisse in eine Gruppe gehen können oder Pasqualon mitsprinten. Und BB wird nicht so oft in eine Gruppe gehen, da sie wohl einen Sprintzug für Coquard dabei haben werden mit Van Genechten, Debusschere, Vichot und Le Bon als Bolzer.

Das einzige Team das mehr oder weniger gemeldet hat ist Lotto. Die nehmen den Sprintzug raus und ersetzen Groenewegen, Teunissen und Jansen durch Dumoulin, Gesink und Kuss. Klare Kampfansage an Ineos.
Bei Ineos wird Froome wieder dabei sein sollte er nicht wechseln. Frage auch ob Carapaz nebst Bernal und Thomas auch noch mit fährt. Mehr als 3 Babos mag es aber nicht leiden. Poels ist nicht mehr dabei. Dafür hätten sie Amador.
TBM wird mit Poels, Landa und Bilbao auch eine Stufe stärker sein und Froome ist ja da auch noch im Gespräch. Frage dann ob Landa die Tour fährt falls Froome käme. Niba ist nicht mehr da aber der wäre die Tour auch höchstens zur Girovorbereitung gefahren.
Bei den anderen Teams ändert sich taktisch eher weniger.
Bei Ag2R wird wohl einer vom letzjährigen Team für Latour weichen müssen. Bei Astana wird Lopez voraussichtlich am Start sein im Gegensatz zu 19, dazu Felline. Nicht mehr dabei Bilbao und Cort.
Bora könnte theoretisch mit demselben Team starten. Kann mir aber vorstellen dass Konrad den Giro fährt und dafür der Neue (Kämna) die Tour.
rogerg7312

26.05.2020 21:27

Cofidis hat neu nebst Laporte auch Viviani für die Sprints und dazu noch G.Martin, dafür ist Simon weg.
Bei den finanziell angeschlagenen CCC kamen diese Saison Zaki und Trentin dazu. Aber bleibt ein Team für die Offensive.
DQS hat im Vergleich zum Vorjahresteam keine Viviani, Richeze und Mas mehr dabei. Jungels war dieses Jahr dafür für die Tour vorgesehen. Bennett und einer für den Sprintzug könnten neu dabei sein. Evenepoel wohl eher beim Giro.
EF1 hatte neu mit Higuita und Martinez für die Tour geplant. Könnte auch ein sackstarkes Aufgebot werden nebst Woods, Uran, Bettiol etc. Die nez dazu gestossenen Keukeleire oder Cort werden kaum im Aufgebot sein.
FDJ und TDE könnten je das Vorjahresteam nehmen.
LTS muss Benoot, Keukeleire, Montfort ersetzen.
MOV ohne Quintana, Landa und Amador. Dafür mit Mas und vielleicht ja sogar mit Froome.
Bei MTS ist Trentin weg. Damit wohl noch stärker aufs GC ausgelegt.
Bei Arkea muss Quintana zeigen dass er auch bei der Tour noch die Form zeigen kann. Ohne Greipel wohl kein Sprinter mehr bei der Tour. Auch Moinard ist nicht mehr da.
Bei Ineos ist Poels weg. Dafür könnte Froome bei der Tour wieder dabei sein. Ansonsten ist ja Amador jetzt als Helfer da. Und falls man neben Bernal und Thomas einen 3.Captain möchte könnte auch Carapaz die Tour fahren.
Sunweb wird neu mit Benoot starten bei der Tour. Und Oomen sollte sie dieses Jahr auch bestreiten. Weg ist Kämna.
NTT könnte Bak und Cummings im Tourteam durch Campenaerts und Simon ersetzen.
Bei UAE war Gaviria 19 nicht an der Tour. 2020 ist er vorgesehen mit Richeze. Dazu auch Pogaçar. Weg ist Dan Martin.
Trek könnte mit Ellisonde statt Felline an die Tour gehen. Mads Pedersen ist/war auch vorgesehen. Ob Ciccone die Tour fährt oder mit Niba den Giro vorbereitet ? Wäre eigentlich zusammen mit Niba für Giro/Vuelta vorgesehen gewesen.
Vom Katushateam 19 werden beim Israel-Team 20 höchstens Dowsett, Politt, Würtz und Zabel dabei sein. Dazu vielleicht auch die Neuzugänge Dan Martin und Greipel.
rogerg7312

29.05.2020 15:41

bei Ag2R sollte auch Peters die Tour fahren.
Und Sagan wird nach der Tour den Giro fahren, womit er Flandern und Roubaix verpasst. Einer wie Groenewegen der ursprünglich Giro und Vuelta fahren sollte, kann jetzt nur den Giro fahren und wird damit Roubaix auch verpassen. Und Gent und Schelde sind ja auch während dem Giro
rogerg7312

03.06.2020 12:38

im vorläufigen BB-Aufgebot

Coquard, Frederik Backaert, Jens Debusschere, Cyril Barthe und Kévin Reza für den Sprintzug. Backaert oder Réza kann man sicher auch mal in einer Gruppe erwarten. Die Fahrer für hügligere Etappen sind Rolland, Cyril Gauthier, Quentin Pacher, Sebastian Schönberger und Maxime Chevalier. Die letzten beiden müssen sich wohl erst beweisen wenn sie denn im August dabei sein sollen. Mit Vichot und Slagter fehlen zwei für Puncheuretappen. Aber bei den leichten kommen auch Coquard oder Debusschere noch mit und bei den hügeligeren vllt Barthe und Réza.
rogerg7312

04.06.2020 14:48

Carapaz soll auch den Giro fahren. Damit sicherlich schon mal Carapaz, Evenepoel und Nibali mit Ciccone an der Seite fürs GK. Bardet der ursprünglich den Giro fahren wollte wird nun doch an der Tour starten. Weiss jetzt nicht ob Simon Yates immer noch mit dem Giro plant. Bei Movi fährt Soler den Giro als Captain.
Für die Sprints gibts ja mindestens Sagan und Groenewegen. Aber ob die durchfahren. Sagan könnte ja aussteigen nach ein paar Etappen und dann Flandern, Roubaix fahren.

Wie dem auch sei. Neu dabei bei den eingeladenen Teams Vini Zabu mit Visconti, Bongiorno, Zardini, Busato, Frapporti, Rota, Garosio, Bertazzo...
Bei Bardiani ein paar Aenderungen und mehr Sprinter da Lonardi und Pelucchi neu im Team sind und Benfatto auch noch dazu für den Zug. Bei Androni eine Reihe von Abgängen mit Vendrame, Masnada, Cattaneo, Frapporti, Montaguti, Pelucchi, Busato aber die meisten davon werden mit ihren neuen Teams am Giro starten. Aber mit Pacioni, Belletti, Gavazzi, Restrepo haben sie immer noch schnelle Leute und mit Cepeda und Pellaud auch 2 neue für die Bergetappen. Und man darf gespannt sein ob der junge Rivera starten darf.
Aber da der Giro unmittelbar nach der Tour folgt und sich mit Klassikern überschneidet ist gut möglich dass viele ausländische Teams nur die 2.Geige und die Italiener senden.

Antworten

Seite 1  2  3  4  5  6  7  8  9  10  11  12  13  14  15  16  17  18  19  20  21  22  23  24  25  26  27  28  29  30  31  32  33  34  35  36  37  38  39  40  41  42  43  44  45  46  47  48  49  50  51  52  53  54  55  56  57  58  59  60  61  62  63 



Radsportnews auf Twitter - Radsport, Cycling, Radrennen live